Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

Dramatik am Oker-Ufer: Wolfenbüttel holt U14-Double

Last-Minute-Ausgleich und Sieg im Fünfmeterwerfen: Zumindest der Finaltag ließ bei den deutschen Meisterschaft der U14-Juniorinnen im niedersächsischen Wolfenbüttel nichts an Spannung zu wünschen übrig. Im entscheidenden letzten Turnierspiel siegte Ausrichter Wolfenbütteler SV mit 9:7 gegen den SSV Esslingen und holte sich damit sechs Monate nach dem Pokalerfolg erstmals auch den Meistertitel in dieser Altersgruppe. Ebenfalls im Direktvergleich wurde die Bronzemedaille vergeben, wo sich Meisterschaftsneuling ASC Duisburg, hier nach regulärer Spielzeit, mit 5:3 gegen den ETV Hamburg durchsetzen konnte.     Nach jeweils einem Sieg beider Teams im bisherigen Saisonverlauf war am…

Mehr über diesen Artikel

Rekordmeister Spandau (im Halbfinale) unter Zugzwang …

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben die „bescheidensten“ zwei Wochen der laufenden Saison hinter sich und wollen am kommenden Wochenende in der Wasserball-Bundesliga energisch den Schalter auf „Re-Start“ umlegen: Am 11. Mai hatten Berliner im Auftaktspiel des „best of three“-Halbfinales um die deutsche Meisterschaft beim OSC Potsdam für die Sensation schlechthin gesorgt, als sie das Match gegen den(Fast-)Lokalrivalen mit 9:10 (4:3, 2:2, 3:4, 0:1) verloren und damit die unerwartete Verlängerung der Serie buchten – vorausgesetzt der hohe Favorit gewinnt Spiel zwei gegen die Brandenburger am Sonnabendnachmittag (16 Uhr). Nur dann ginge…

Mehr über diesen Artikel

U14-Juniorinnen: DM-Finale mit neuen Namen und neuem Ausrichter

Ungewohnte Abwechslung bringt an diesem Wochenende das Finalturnier der deutschen Meisterschaft für die U14-Juniorinnen, das im niedersächsischen Wolfenbüttel zur Austragung kommen wird. Während nach verpasster Qualifikation mit dem SC Chemnitz, SV Bayer Uerdingen 08, und dem SV Blau-Weiß Bochum bekannte Namen des Frauenwasserballs diesmal fehlen, hat sich auf Anhieb der ASC Duisburg in das Finalturnier gespielt. Darüber hinaus gibt es mit dem Wolfenbütteler SV, der vor dem Jahreswechsel den Pokaltitel dieses Jahrgangs gewonnen hat, nicht nur für diese Altersgruppe einen gänzlich neuen Namen in der Ausrichterliste.

Mehr über diesen Artikel

Play-off-Fortsetzungen: Favoriten viermal unter 0:1-Druck

Die Play-off-Fortsetzung in der Wasserball-Bundesliga gestaltet sich ungewohnt kompakt und spannend: Die zweiten und gegebenenfalls dritten Spiele des Halbfinales bzw. der zweiten Runde in den Abstiegsduellen kommen allesamt an diesem Wochenende zur Austragung, und in immerhin vier von acht Duellen stehen die nominellen Favoriten nach Auswärtsniederlagen unter Druck. In den weiteren Paarungen endeten die Auswärtspartien zudem mit jeweils nur mit einem Tor Unterschied oder gar im Fünfmeterwerfen, so dass die Heimaufgabe nicht zwangsläufig ein Spaziergang sein muss. Mit dem Volksbad Limmer der Waspo 98 Hannover, dem Freibad Hoheneck des SV…

Mehr über diesen Artikel

Spandau-Frauen gewinnen Donau-Liga

Nach der Serie nationaler Titel ist jetzt auch die erste internationale Medaille perfekt: Die Frauen der Wasserfreunde Spandau 04 haben mit einer makellosen Leistung als erster deutscher Verein die Donau-Liga gewonnen. Im heutigen Finalspiel siegte die Mannschaft von Trainer Marko Stamm im serbischen Novi Sad gegen den ungarischen Traditionsverein Szentesi VK mit 15:9 (4:2, 4:3, 4:2, 2:2). Für die Wasserfreunde war es nach dem Gewinn des Supercups in Berlin und des DSV-Pokals in Duisburg bereits der dritte Saisontitel. Es folgt Anfang Juni noch die Finalserie um die deutsche Meisterschaft, in…

Mehr über diesen Artikel

Wasserfreunde-Frauen ziehen ins Finale ein

Die Frauen der Wasserfreunde Spandau 04 haben bei ihrer zweiten Teilnahme erstmals das Endspiel der transnationalen Donau-Liga erreicht: Beim Finalturnier in Novi Sad (Serbien) setzten sich die Berlinerinnen im heutigen Halbfinalduell klar mit 18:5 (5:3, 2:1, 6:0, 5:0) gegen den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad durch und haben damit ihre erste internationale Medaille sicher. Im Endspiel trifft Spandau am Mittwochabend von 19:30 Uhr auf ungarischen Traditionsklub Szentesi VK, der im Parallelduell mit 14:12 gegen Ausrichter Vojvodina Novi Sad erfolgreich war.

Mehr über diesen Artikel

Entscheidungen Play-off-Halbfinale, U14-Meisterschaft weiblich …

Im nationalen Wasserballgeschehen gehört das kommende Wochenende den Play-offs in der Männer-Bundesliga: Hier sind am Sonnabend gleich alle 16 Teams mit dem jeweils zweiten Spiel ihrer "best of three"-Serie gefordert, und im Falle eines Gleichstandes ginge es am Sonntag mit der dann endgültig entscheidenden dritten Partie weiter. Im Frauenbereich steht mit dem Finalturnier der U14-Juniorinnen eine weitere Nachwuchsentscheidung auf dem Programm, wobei es mit dem Wolfenbütteler SV aus Niedersachsen einen gänzlich neuen Namen auf der Ausrichterliste gibt. Die Ansetzungen des Wasserball-Wochenendes in der Übersicht:

Mehr über diesen Artikel

Spandau-Frauen kämpfen um Donau-Liga-Titel

Die Frauen der Wasserfreunde Spandau 04 sind am Dienstag- und Mittwochabend im serbischen Novi Sad beim Finalturnier der Donau-Liga im Einsatz und hoffen hier auf ihre erste international Medaille. Im Halbfinale treffen die bisher noch ungeschlagenen Berlinerinnen dabei am Dienstag von 18 Uhr an auf den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad. Das zweite Duell sieht ab 19:30 Uhr Ausrichter Vojvodina Novi Sad und den ungarischen Traditionsverein Szentesi VK im Einsatz. Die Endrundenpartien laufen jeweils auch im Livestream.

Mehr über diesen Artikel

Potsdam verteidigt U18-Titel

Die U18-Bundesliga wird an diesem Wochenende mit den drei parallel laufenden Finalturnieren in Potsdam, Nürnberg und Hildesheim abgeschlossen. Die Ansetzungen und vorliegenden Resultate in der Übersicht:   U18-Bundesliga 2023/2024 Finalwochenende Platz 1 bis 4 in Potsdam Sonnabend, den 18. Mai 2024 11:30 OSC – SV Krefeld 72 20:11 (7:2, 4:2, 4:3, 5:4) 13:00 White Sharks Hannover – SV Cannstatt 14:11 (6:4, 1:2, 2:2, 5:3) 17:30 OSC Potsdam – SV Cannstatt 13:8 (5:1, 2:2, 3:4, 3:1) 19:00 White Sharks Hannover – SV Krefeld 72 13:5 (2:0, 4:4, 3:0, 4:1) Sonntag, den…

Mehr über diesen Artikel