Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

Champions League: Deutsche Teams verpassen Heimsiege

Zum Abschluss der Rundenspiele in der Champions League verpassten Deutschlands die beiden deutschen Vertreter die erhofften Heimsiege: Der frischgebackene Pokalsieger Waspo 98 Hannover musste sich im Duell der bereits feststehenden Endrundenteilnehmer gegen Kroatiens Renommierklub Jug Dubrovnik mit einem 14:14 (4:5, 6:3, 3:2, 1:4)-Unentschieden begnügen, Wasserfreunde Spandau 04 unterlag in beinahe Sekunde mit 11:12 (2:3, 3:3, 4:3, 2:3) gegen das bisherige Gruppenschlusslicht Roter Stern Belgrad (Serbien). Hannover konnte gegen den viermaligen Champions League-Gewiner, der aufgrund des bereits laufenden nationalen Meisterschaftsfinales nicht in voller Besetzung im Stadionbad angetreten war, nur phasenweise überzeugen.…

Mehr über diesen Artikel

Krefeld fordert Esslingen um den A-Gruppen-Platz

In der Wasserball-Bundesliga der Männer startet am Mittwochabend das letzte noch ausstehende Relegationsduell zwischen der A- und B-Gruppe: In einer „best of thee“-Serie (zwei Siege in maximal drei Spielen) hat am Mittwochabend zunächst der nominellen Außenseiter SV Krefeld 72 Heimrecht, ehe dann am Wochenende dann der SSV Esslingen vor heimischer Kulisse ins Becken steigen kann. Der Sieger kämpft in der Tabelle um Platz sieben und ist in der kommenden Spielzeit in der A-Gruppe vertreten. Aufgrund von Corona-Ausfällen und zwischenzeitlichen Maßnahmen der Junioren-Nationalmannschaft kommt das Duell des A-Gruppen-Siebten gegen den B-Gruppenzweiten…

Mehr über diesen Artikel

Generalprobe für Belgrad

Nur drei Tage nach dem Pokaltriumpf von Duisburg müssen die Wasserballer der Waspo 98 Hannover erneut absolut hochkarätig ins Becken steigen: Am Dienstagabend gastiert am 14. und letzten Hauptrundenspieltag der Champions League kein Geringerer als Kroatiens Rekordmeister Jug Dubrovnik im Stadionbad, der wie Hannover für das diesjährige Final Eight in Belgrad (Serbien/2. bis 4. Juni) qualifiziert ist. Das Anschwimmen in Niedersachsens größter Schwimm- und Wasserballarena steigt um 18:15 Uhr; neben dem Livestream der LEN läuft die Begegnung erneut von 18 Uhr an auch auf dem bundesweit frei empfangbaren Fernsehsender Sport1.…

Mehr über diesen Artikel

Internationales Wundenlecken gegen Roter Stern

Vor dem ersten Play-off-Auftritt am Donnerstagabend in Ludwigsburg müssen die Wasserfreunde Spandau 04 noch einmal international ran: Am morgigen letzten Hauptrundenspieltag der Champions League empfangen die am Sonnabend im nationalen Pokalfinale gerupften Berliner den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad, der von Serbiens Nationaltrainer Dejan Savic (Olympiasieger 2016 und 2020) betreut wird. Das Anschwimmen steigt wie gewohnt um 19 Uhr in der Schöneberger Schwimmsporthalle am Sachsendamm. Nimmt man den vierten Platz und der damit verbundenen Einzug in das Final Eight in Belgrad (Serbien/2. bis 4. Juni) als Maßstab, ist für beide…

Mehr über diesen Artikel

Esslingens Juniorinnen dominieren U14-Entscheidung

Sechs Teams aus den drei Landesgruppen und dem SV Nordrhein-Westfalen standen sich auf der Esslinger Neckarinsel beim Kampf um die deutsche Meisterschaft der U14-Juniorinnen gegenüber. Der Konkurrenz weit enteilt waren die Teams der SSV Esslingen und des SC Chemnitz, allerdings blieb die SSVE-Sieben auch hier mit 18:5 Toren im entscheidenden Direktvergleich erfolgreich.  Zusätzlich zu 10:0 Punkten für den Gastgeber standen auch beeindruckende 149:10 Tore zu Buche. Betreut wurde der neue Meister von Winfried Henrich, der vor wenigen Jahren bereits den männlichen Nachwuchs des Klubs zum deutschen Meistertitel geführt dieser Altersgruppe…

Mehr über diesen Artikel

Champions League: Waspo 98 erneut live auf Sport 1

Der nächste Wasserball-Knüller folgt auf dem Fuß: Die am Dienstagabend anstehende Champions League-Partie des frischgebackenen deutschen Pokalgewinners Waspo 98 Hannover gegen den viermaligen Titelträger Jug Dubrovnik (Kroatien) wird wie angekündigt erneut live und voller Länge auf dem bundesweit frei empfangbaren Fernsehsender Sport1 laufen. Die 90-minütige Übertragung aus dem Stadionbad beginnt wie gewohnt um 18 Uhr, das Anschwimmen erfolgt um 18:15 Uhr. Neben der traditionellen Ausstrahlung im TV-Kanal ist die Übertragung unter https://tv.sport1.de/sport1/ jeweils auch über den Internetstream des Senders empfangbar. Ebenfalls am Dienstagabend ist der zweite deutsche Vertreter Wasserfreunde Spandau…

Mehr über diesen Artikel

DSV-Pokal: Titelverteidigungen für Waspo 98 und Spandau 04

Die beiden Endrunden im deutschen Wasserball-Pokal (DSV-Pokal) brachten nach spektakulären Partien erfolgreiche Titelverteidigungen: Bei den Männern siegte in Duisburg Waspo 98 Hannover gleich mit 17:9 gegen Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04. Zuvor hatte es bei der Frauenkurrenz in Uerdingen einen dramatischen 10:9-Erfolg der Wasserfreunde Spandau 04 gegen den SV Bayer Uerdingen 08 gegeben. Beide Finalveranstaltungen konnten erstmals seit 2019 wieder ohne Zuschauerbeschränkungen ausgetragen werden. In den bisherigen Bundesliga-Duellen hatte Rekordmeister Spandau gleich zweimal gegen den amtierenden Titelträger Waspo 98 gewonnen, doch auf der nationalen Pokalendrunde im Vereinsfreibad des ASC Duisburg setzte…

Mehr über diesen Artikel

Messerwetzen der Favoriten

Der Auftakttag der beiden deutschen Pokalendrunden in Duisburg und Krefeld standen ganz im Zeichen der Favoriten, die an ihrer derzeitigen Stellung nicht den geringsten Zweifel aufkommen ließen. Bei den Männern stürmten Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 (18:8 gegen den ASC Duisburg) und der amtierende Meister Waspo 98 Hannover (26:4 gegen den SV Bayer Uerdingen 08) ins Finale und werden sich morgen zum fünften Mal in Serie um den Titel duellieren. Parallel dazu hatten bei den Frauen der sechsmalige Pokalgewinner SV Bayer Uerdingen /(17:4 gegen den ETV Hamburg) und Titelverteidiger Spandau 04…

Mehr über diesen Artikel

Vor 50 Jahren: Premiere des DSV-Pokals in Duisburg

Es begann vor 50 Jahren hier in Duisburg: Vom 14. bis 16. Juli 1972 wurde an der Wedau der erste deutsche Pokalsieger im Wasserball gekürt. Hier setzte sich in einer Sechserrunde mit 15 Spielen der ASC Duisburg an die Spitze des Feldes und holte sich seinen ersten von bis heute vier Erfolgen im deutschen Pokalwettbewerb, der bis heute als „DSV-Pokal“ im Jahreskalender des Wasserballs verblieben ist. Die Premiere des zweiten nationalen Titelkampfes neben der bereits seit 1912 ausgespielten Meisterschaft war allerdings einem aktuellen Anlasse geschuldet. Aufgrund der intensiven Vorbereitung auf…

Mehr über diesen Artikel