Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

Schenkel bester Torhüter in Berlin

DSV-Schlussmann sahnt Ehrenpreis ab

Deutschlands Schlussmann Moritz Schenkel vom nationalen Meister Waspo 98 Hannover wurde beim 16. FINA Weltcup in Berlin als bester Torhüter des Wettbewerbs ausgezeichnet und erhielt damit einen der drei bei der Siegerehrung vergebenen Ehrenpreise des Acht-Nationen-Turniers. Geehrt wurden an der Landsberger Allee zudem Aaron Younger (Australien) als bester Spieler und Gavril Subotic (Serbien) als Torschützenkönig.

Mehr über diesen Artikel

Roncevic trifft dreimal beim Heimdebüt

Duisburg 98 siegt gleich 17:9 gegen Borculo

Erstligist Duisburger SV war in der Vorbereitung auf die DWL-Saison 2018/2019 international aktiv und schlug auf der Vereinsanlage den niederländischen Erstligisten Schuurman BZC aus Borculo mit 17:9 (3:1, 3:3, 6:2, 5:3). Neuzugang Lovro Roncevic traf bei seinem Debüt vor heimischer Kulisse gleich dreimal für die Rheinländer, die in der kommenden Spielzeit erstmals in der Pro A der Deutschen Wasserball-Liga an den Start geht. Neben dem Kroaten waren Jan Obschernikat, Philipp Kalberg (je 3), Veljko Stamirovic (2), Michael Werner, Ulf Ranta und Florian Gromann und Mika van Anholt gegen den viermaligen…

Mehr über diesen Artikel

Weltcup in Berlin: die Resultate

Die Ansetzungen und Ergebnisse in der Übersicht

In Berlin läuft bis zum Sonntag das Acht-Nationen-Turnier um den 16. FINA Weltcup der Männer. Hier stehen sich in der Schwimm- und Sprunghalle Europapark (SSE) mit Kroatien, Ungarn und Kroatien die drei besten Teams der vergangenen Weltmeisterschaft sowie mit den USA, Australien, Japan, Südafrika und Deutschland die Vertreter der fünf Kontinente gegenüber und kämpfen neben den Medaillen auch um vier Startplätze bei den Weltmeisterschaften 2019 in Gwangju (Südkorea). Der Weltschwimmerverband FINA überträgt auf seinem Portal https://www.finatv.live/ alle Partien jeweils live. Alle Ansetzungen und die vorliegenden Resultate des Turniers in der…

Mehr über diesen Artikel

Fünfmeterwerfen kippt Finaltraum

DSV-Auswahl verliert dramatisches Halbfinale

Deutschlands Wasserballer haben hauchdünn die erste Finalteilnahme bei einem internationalen Championat seit 1989 verpasst: Im Halbfiale des Weltcups in Berlin unterlag die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) im Halbfinale dem WM-Siebten Australien erst im Fünfmeterwerfen mit 10:11 (2:3, 2:1, 3:3, 1:1/2:3) und kämpft bei dem Acht-Nationen-Turnier am Sonntag gegen Olympiasieger Serbien (13 Uhr) um Bronze. In der dramatischen Begegnung hatte der EM-Neunte die australischen Führungen immer wieder ausgleichen, wobei Julian Real 89 Sekunden vor dem Spielende beim 8:8 für den abermaligen Gleichstand sorgte. Im Fünfmeterwerfen trafen zunächst Ben Reibel und…

Mehr über diesen Artikel

Deutschland erfüllt sich WM-Traum

24:5-Schützenfest gegen Südafrika

Deutschlands Wasserballer konnten beim Weltcup in Berlin am Viertelfinaltag gleich doppelt feiern: Die Mannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ist mit einem 24:5 (7:3, 5:1, 7:0, 5:1)-Erfolg gegen Südafrika erstmals seit 1987 in das Halbfinale eingezogen und hat sich zugleich für die Weltmeisterschaft 2019 im südkoreanischen Gwangju qualifiziert.   Mit einer 5:0-Führung nach nicht einmal drei Minuten legte die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin), der 2016 das Team zum zweiten Mal übernommen hatte, einen Blitzstart hin und spielte auch in der Folge gegen den Afrika-Vertreter ihre Überlegenheit klar aus. Das…

Mehr über diesen Artikel

U19-Juniorinnen auf Platz zehn

5:10-Abschlussniederlage gegen Großbritannien

Deutschlands Juniorinnen haben bei den U19-Europameisterschaften in Funchal (Portugal) ihr finales Platzierungsduell mit 5:10 (2:1, 2:3, 0:5, 1:1) gegen Großbritannien verloren und damit den zehnten Rang belegt. Die Tore teilten sich beim letzten Auftritt auf der Atlantikinsel Madeira diesmal Aylin Fry (3), Nicole Vunder und Helene Krauß. Großbritannien gehört in Sache Spielstärke zu den Teams, die auch unter die Top acht des 16-Nationen-Turniers hätten kommen können, allerdings leistete sich die DSV-Auswahl nach ausgeglichener erster Halbzeit ein schwaches drittes Viertel, das alle Siegchancen raubte. Die Britinnen hatten in den Überkreuzduellen mit…

Mehr über diesen Artikel

Fernsehen ändert Finaltag

Endspiel um eine halbe Stunde vorgezogen

Am Finaltag des 16. FINA Weltcups der Männer hier in Berlin wird es eine geringfügige Veränderung des Spielplans geben. Aufgrund von Fernsehanfragen wird am Sonntag das Finalspielspiel des Acht-Nationen-Turniers eine Stunde früher starten. Neuer Anschwimmtermin an der Landsberger Allee ist jetzt 14:30 Uhr. Am Finalwochenende sind an beiden Tagen jeweils Eintrittskarten über die Tageskasse erhältlich.    Ansetzungen Finaltag (aktualisiert)   Sonntag, den 16. November 2016 10:00 Spiel um Platz 7 11:30 Spiel um Platz 5 13:00 Spiel um Platz 3 14:30 Finale (geänderte Anfangszeit!)

Mehr über diesen Artikel

Deutschland auf WM-Kurs

9:10-Niederlage reicht für den ersten Platz in der Vorrundengruppe

Deutschlands Wasserballer schwimmen beim Weltcup in Berlin auf Halbfinal- und WM-Kurs: Zwar unterlag die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes in ihrem letzten Gruppenspiel mit 9:10 (1:2, 3:3, 3:3, 2:2) gegen den WM-Siebten Australien, geht aber trotzdem als Gruppenerster in die am Freitag anstehenden Viertelfinalduelle. Hier trifft die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) von 20:30 Uhr an auf Wunschgegner Südafrika, der in der Parallelgruppe mit drei Niederlagen und 11:61 Toren siegloser Letzter geworden ist. Selten wurde eine Niederlage im deutschen Wasserball derart bejubelt wie im heutigen letzten Gruppenspiel gegen Australien: Allerdings…

Mehr über diesen Artikel