Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

Niederlande erneut zu stark

Deutschlands Frauen mussten bei den Wasserball-Europameisterschaften in Budapest die zweite Niederlage hinnehmen: Einen Tag nach dem achtbaren 4:13 gegen den Olympiazweiten Italien setzte es für die DSV-Auswahl in der Vorrundengruppe B eine diesmal deutlicher ausgefallene 3:23 (1:6, 0:5, 0:5, 2:7)-Niederlage gegen Titelverteidiger Niederlande. Die deutschen Tore teilten sich beim zweiten Auftritt in der Duna Aréna EM-Neuling Pauline Pannasch (2) und Lynn Krukenberg. Die aktuelle Dominanz der Top sechs des europäischen Frauenwasserballs war auch am zweiten EM-Spieltag unübersehbar, was ebenso die deutsche Mannschaft feststellen musste. Gegen die traditionelle Konterstärke des Titelverteidigers…

Mehr über diesen Artikel

Vorhang auf

Bei den seit Sonntag laufenden 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) öffnet sich am Dienstag auch für Deutschlands Männer der Vorhang: Die DSV-Auswahl trifft in der Gruppe A im ersten von drei Vorrundenspielen auf den WM-Dritten Kroatien und startet damit zugleich die schwierige Kampagne um einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Tokio (Japan). Das Anschwimmen in der Duna Aréna steigt um 14:30 Uhr; ein Livestream mit den offiziellen Fernsehbildern wird unter www2.len.eu/?p=16338 angeboten.  Das erste Minimalziel für Budapest wäre aus deutscher Sicht Platz drei in der Vorrunde, um im Rennen…

Mehr über diesen Artikel

Achtungserfolg zum EM-Start

Deutschlands Wasserballerinnen sind bei den Europameisterschaften in Budapest mit einer klaren Niederlage gestartet, konnten aber dennoch zufrieden sein: Die Vertretung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) unterlag in der Gruppe B im ersten von fünf Vorrundenspielen gleich mit 4:13 (2:4, 2:5, 0:2, 0:2) gegen den Olympiazweiten Italien, dessen Team auch an der Donau zu den Medaillenkandidaten zählt. Die deutschen Tore teilten sich zum Auftakt Sophia Eggert (2), EM-Neuling Pauline Pannasch und Spielführerin Gesa Deike, um deren Einsatz unter der Woche noch gebangt worden war. Die Niederlage kam für die im sportlichen Neuaufbau…

Mehr über diesen Artikel

Große Namen, Teil 1 …

Die 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) werden am morgigen Sonntag mit dem ersten Spieltag der Frauen eröffnet, und auf die DSV-Auswahl wartet gleich ein ganz großer Name: Der erste von fünf Vorrundenkontrahenten in der Gruppe B ist der amtierende Olympiazweite Italien, der nicht nur als klarer Favorit in dieser Partie, sondern auch als Medaillenaspirant in das Becken steigt. Das Anschwimmen in der imposanten Duna Aréna steigt um 16 Uhr; die LEN bietet unter www2.len.eu/?p=16338 einen Livestream aller Partien mit Bildern in Fernsehqualität. Beide Kontrahenten trennten in der jüngsten Vergangenheit jedoch Welten:…

Mehr über diesen Artikel

EM-Spiele im Livestream

Der Bildschirm bleibt nicht schwarz: Bei den am Sonntag startenden 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) werden sämtliche Partien auf der LEN-Homepage (www.len.eu) auch in einem Livestream laufen, wie der Europäische Dachverband und die lokalen Organisatoren in der heutigen Eröffnungspressekonferenz noch einmal herausstellten. Damit können auch die deutschen Zuschauer an den kontinentalen Titelkämpfen teilhaben, obwohl einmal mehr keine Fernsehübertragen in Europas größter Volkswirtschaft vorgesehen sind. Nachfolgend die ersten Partien der beiden deutschen Mannschaften in der Übersicht:    34. Wasserball-Europameisterschaften 2020 in Budapest (Ungarn) Erste Ansetzungen Männer DI   14.01.2020 14:30 Deutschland –…

Mehr über diesen Artikel

Dedovic und zwölf Europameister …

Nach dem Perspektivspieler-Intermezzo beim WM-Turnier des vergangenen Sommers macht Olympiasieger Serbien jetzt wieder Ernst: Bei den am Sonntag in Budapest (Ungarn) startenden Wasserball-Europameisterschaften schickt der Titelverteidiger gleich zwölf seiner 13 Akteure ins Becken, die bei den Titelkämpfen 2018 in Barcelona (Spanien) Gold gewonnen haben. Komplettiert wird dieses illustre Ensemble durch Nikola Dedovic vom deutschen Meister Wasserfreunde Spandau 04, der damit nach einem WM-Debüt jetzt auch im Kreis der besten Akteure des Landes zum Einsatz kommen wird. Nach vorher geschaffter Olympiaqualifikation hatte Serbien im vergangenen Sommer bei den Weltmeisterschaften in Gwangju…

Mehr über diesen Artikel

Mit zwölf WM-Teilnehmern nach Budapest

Auch bei Deutschlands Männer steht jetzt das Aufgebot für die am Sonntag startenden Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn): Nach schwierigen Wochen der Vorbereitung und zahlreichen Problemen geht die DSV-Auswahl mit zwölf der 13 Akteure ins Rennen, die im vergangenen Sommer einen vielbeachteten achten Platz bei den Weltmeisterschaften in Gwangju (Südkorea) belegt hat. Erst Kontrahent der DSV-Auswahl in der Vorrundengruppe A ist am Dienstag der WM-Dritte Kroatien (14:30 Uhr).  Für die einzige Veränderung gegenüber Gwangju sorgt Hannes Schulz (OSC Potsdam), der den angeschlagenen Tobias Preuß (vorzeitiger Teilnahmeverzicht nach Schulterproblemen) ersetzt. Schulz hatte aber…

Mehr über diesen Artikel

Mit Deike und zwei Neulingen nach Budapest

Mit zwei Neulingen und auch Spielführerin Gesa Deike (Bayer Uerdingen) reisen Deutschlands Wasserballerinnen zu den am Sonntag startenden Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn). Deike war am vergangenen Wochenende bei einem Vorbereitungsturnier in Zrenjanin (Serbien) mit Verdacht auf einen Rippenbruch vorzeitig ausgeschieden, steht der Vertretung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei dem Zwölf-Nationen-Turnier entgegen ersten Befürchtungen nun aber doch zur Verfügung. Obwohl elf von 13 Spielerinnen bereits 2018 in Barcelona (Spanien) EM-Luft geschnuppert haben, geht der DSV mit einem seiner jüngsten Aufgebote in der 34-jährigen Historie der seit 1985 ausgetragenen Titelkämpfe ins Rennen.…

Mehr über diesen Artikel

Auf Personal- und Formsuche …

Wird der Spielplan bei an stehenden 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn/12 bis 26. Januar) noch zum Freund der deutschen Auswahl? Da die ersten Männerspiele bei den am Sonntagvormittag startenden Titelkämpfen erst am Dienstag zur Austragung kommen, kann die DSV-Auswahl zwischen dem Turnier in Podgorica (Montenegro) und dem EM-Start von Dienstag bis zum Freitag noch ein Trainingslager mit dem amtierenden Vize-Weltmeister Spanien einlegen. Gesucht werden in der Bundeshauptstadt auf dem Weg zu diesem ersten Saisonhöhepunkt Form wie auch Personal.  Hatten die deutschen Männer im vergangenen Sommer mit den Auftritten beim WM-Turnier…

Mehr über diesen Artikel