Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

Spandau verpasst historischen Finaleinzug

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben den erstmaligen Einzug in das Endspiel des Europapokalwettbewerbs um den Euro Cup knapp verpasst: Trotz einer 6:4-Halbzeitführung unterlagen die Berliner beim Halbfinalduell in Rijeka (Kroatien) am Ende noch mit 12:14 (3:4 3:0 4:7, 2:3) gegen Endrundenausrichter Primorje Rijeka. Im Spiel um Platz drei treffen die Wasserfreunde nun am Sonnabend von 17:45 Uhr an auf den spanischen Vizemeister CN Sabadell, der zuvor im Parallelduell mit 7:11 gegen den zweiten kroatischen Vertreter Jug Dubrovnik unterlegen waren. Die Partie läuft erneut live auf OstSportTV. In der erwartet stimmungsvollen…

Mehr über diesen Artikel

Euro-Cup-Finale: Spandau wieder mit Gbadamassi und Abramson

Zum heute Abend startenden Finalturnier des Euro Cups in Rijeka (Kroatien) kann der deutsche Meister Wasserfreunde Spandau 04 zumindest auf dem Papier endlich wieder auf seine Bestbesetzung vertrauen: So kehren rechtzeitig zum zweiten Saisonhöhepunkt der Niederländer Bilal Gbadamassi und der US-Amerikaner Tyler Abramson in das Team zurück, wie von Wasserfreunde-Seite zu erfahren war. Spandau trifft beim erstmaligen Final Four des neugestalteten Wettbewerbs wie berichtet heute Abend von 20 Uhr an auf Gastgeber Primorje Rijeka. Bereits um 17:45 Uhr stehen sich der spanische Vizemeister CN Sabadell (mit dem deutschen Nationalspieler Fynn…

Mehr über diesen Artikel

Hoffnung auf den großen (Euro-Cup-)Coup

Die Wasserfreunde Spandau 04 stehen vor ihrer womöglich größten Herausforderung der Saison und vielleicht sogar seit Jahren: Sie können am Pfingstwochenende im kroatischen Rijeka beim Final Four des Euro Cups, dem nach der Champions League zweitwichtigsten internationalen Vereinswettbewerb, den ersten kontinentalen Siegerpokal seit dem Erfolg  im Landesmeisterwettbewerb 1989 holen. Spandau trifft dabei im Freitagabend von 20 Uhr an im Halbfinale auf Ausrichter Primorje Rijeka; die Partie läuft mit einem deutschen Kommentar unter www.youtube.com/watch?v=XSx0wq9ec0g auf dem wasserballbewährten Internetportal Ostsport.TV.  Die Viererendrunde, in der neben Gastgeber Primorje Rijeka noch CN Sabadell (Spanien)…

Mehr über diesen Artikel

Würzburg trennt sich von Trainer Mihalache

Beim Kampf um den Klassenverbleib in der Wasserball-Bundesliga greift der Tabellenvorletzte SV Würzburg 05 zum äußersten Mittel: Nach der verlorenen Play-off-Serie gegen den SVV Plauen wurde Trainer George Mihalache freigestellt, wie die Mainfranken heute auf ihrer Facebookseite bekanntgaben. Für den restlichen Saisonverlauf übernimmt die Abteilungsleitung mit Matthias Försch und Inaki Urkiaga die Verantwortung. Die beiden haben in gleicher Konstellation bereits fünf Jahre lang die Bundesliga-Mannschaft gecoacht. „Nach der Serie gegen Plauen haben wir die Entscheidung getroffen, einen neuen Impuls im Abstiegskampf zu setzen. Wir haben in dieser Saison zu viele Spiele…

Mehr über diesen Artikel

Potsdam mit „historischem“ Sieg gegen Rekordmeister Spandau

Es war das Wochenende der überraschenden Heimsiege in der Wasserball-Bundesliga, und der Auftakt der Halbfinalspiele  brachte mehr als nur eine dicke Überraschung: Der OSC Potsdam siegte ersten Duell der „best of three“-Serie mit 10:9 (3:4, 2:2, 4:3, 1:0) gegen den amtierenden Meister Wasserfreunde Spandau 04 und brachte den Berlinern die erste Niederlage auf DSV-Ebene seit März 2023 bei. Für die erst 2008 in die Bundesliga aufgestiegenen Brandenburger war es der „historische“ erste Sieg gegen den Rekordmeister. Spandau hatte zuvor seit 2007 (6:8 bei Bayer Uerdingen) national nur gegen den ASC…

Mehr über diesen Artikel

Esslingen stoppt Uerdingens Minimalistenteam

Mit einer Überraschung begannen die Play-offs in der Wasserball-Bundesliga der Frauen: Im ersten Halbfinalduell setzte sich der SSV Esslingen auf der heimischen Neckarinsel nach einem anfänglichem Rückstand noch mit 11:8 (1:2, 3:3, 3:1, 4:2) gegen den frischgebackenen Pokalzweiten SV Bayer Uerdingen 08 durch und ging in der „best of three“-Serie mit 1:0 in Führung. Die Gäste vom Niederrhein hatten trotz personeller Abgänge die Rundenspiele jeweils knapp gewonnen, doch im Vereinsfreibad bekamen die Esslingerinnen bei besten äußeren Bedingungen zunehmend Oberwasser und können nun vom erstmaligen Finaleinzug träumen. Die Spiele zwei und…

Mehr über diesen Artikel