Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

Bundesliga-Fortsetzung mit Abstiegsentscheidung, U20 weiblich, U12-Pokal …

Das nationale Wasserballgeschehen bringt am Wochenende weitere Entscheidungen in der Männer-Bundesliga, wo weitere finale Platzierungen und die Abstiegsfrage geklärt werden. So kämpfen in München die SG Stadtwerke und der SV Blau-Weiß Bochum im direkten Vergleich um die letzte Chance auf den weiteren Erstligaverbleib. Die Frauen-Bundesliga hat die Saison bereits beendet, allerdings steht in Esslingen bereits von Freitag die deutsche Meisterschaft der U20-Juniorinnen auf dem Programm und bietet erstmals seit Jahren wieder ein Sechserrunde. Im Nachwuchsbereich steht zudem die Finalveranstaltung im deutschen Pokalwettbewerb der U12-Junioren auf dem Programm, das in Zwickau zur Austragung kommen wird. Die Ansetzungen des Wasserball-Wochenendes in der Übersicht: 

Mehr über diesen Artikel

Heimsieg beim Zwergenpokal – U13-Talente im Blick

Der traditionsreiche Zwergenpokal endete in Chemnitz mit einem Heimsieg: Im heutigen Finalspiel des bundesweiten U13-Auswahlturniers setzte sich die Vertretung des Sächsischen Schwimm-Verbandes unter Trainer Robin Seemann mit 8:4 gegen Niedersachsen unter Marvin Wawoczny durch. Beim Kampf um Bronze siegte Bayern mit 5:3 gegen Baden-Württemberg. Bei der dreitägigen Veranstaltung im Sportforum waren in gewohnter Form insgesamt 15 Auswahlteams ins Rennen gegangen. Im Rahmen der Förderung des weiblichen Nachwuchses befand sich in dem diesjährigen Teilnehmerfeld erstmals auch eine U14-Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes mit angehenden Nationalmannschaftskandidatinnen, die als Neunter ins Ziel kam.

Mehr über diesen Artikel

Bronze für Duisburg, Bochum vor dem Abstieg

Die ersten Entscheidungen der Bundesliga-Saison 2023/2024 sind gefallen: Parallel zum überraschenden Meistertitel der Waspo 98 Hannover verteidigte der ASC Duisburg durch einen 13:7-Heimerfolg gegen den OSC Potsdam die Bronzemedaille des Vorjahres. Der SV Ludwigsburg setzte sich in den Duellen um Platz fünf trotz des nominellen Auswärtsnachteils in zwei Spielen gegen die White Sharks Hannover durch konnte sich zum vierten Mal in Folge für den Europapokal qualifizieren. Für die Teams ab Rang sechs in die Saison allerdings noch nicht vorbei, da hier jeweils noch Relegationsspiele gegen Teams aus der B-Gruppe anstehen.…

Mehr über diesen Artikel

Champions League: Halbfinale mit Fünfmeterwerfen und Rote Karte gegen Filipovic

Der Halbfinaltag des wiedereingeführten „Final Four“ der Champions League bescherte im maltesischen Gzira prompt ein Novum: Gleich beide Halbfinalpartien gingen am Mittwochabend in ein Fünfmeterwerfen, wobei Rekordgewinner Pro Recco aus Italien (13:11 gegen Olympiakos Piräus/Griechenland)  und Ungarns Meister Ferencvaros Budapest (18:17 gegen Vorjahresfinalist VK Novi Beograd) am Ende die glücklicheren Teams waren. Beide Teams konnten die vier Titel seit 2019 einfahren, stehen sich sich am Freitagabend aber erstmals im Endspiel des Wettbewerbs gegenüber.  Ein kurioses Ende nimmt dabei die Karriere von Serbiens Superstar Filip Filipovic (37), der seine letzte Profisaison…

Mehr über diesen Artikel

Play-offs Bundesliga Männer und Frauen, Zwergenpokal …

Das nationale Wasserballwochenende wird vom Endspurt der beiden Wasserball-Bundesligen geprägt: Bei der Play-offs der Männer werden definitiv in Berlin der Meister wie auch in Duisburg der Bronzemedaillengewinner gekürt, während die dritte Runde der Platzierungs- und Abstiegsduelle zum jeweils ersten Spiel einlädt. In der Frauen-Bundesliga kommen in Berlin, Uerdingen und Hamburg die letzten Play-off-Spiele zur Austragung, darunter das Finalduell zwischen Wasserfreunde Spandau 04 und Endspielneuling SSV Esslingen. Beim Nachwuchs bleibt es dagegen regional überschaubar: Der U13-Nachwuchs misst sich bereits von Freitag an in Chemnitz mit Auswahlteams beim Zwergenpokal, während die U16-Nationalmannschaft…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 erzwingt den Gleichstand – fünftes Spiel in Berlin

Spannender wird es nicht mehr: In der Endspielserie um die 103. deutsche Wasserball-Meisterschaft seit 1912 konnte sich Herausforderer Waspo 98 Hannover am Mittwochabend vor heimischer Kulisse mit 7:5 (0:1, 3:3, 2:1, 2:0) gegen Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 durchsetzen und erzwang in der „best of five“-Serie nach dem 0:2-Rückstand den 2:2-Gleichstand. Das nunmehr endgültig entscheidende fünfte Finalspiel steigt am Sonnabend in Berlin (15 Uhr, Schöneberger Schwimmsporthalle). Beim Sieger sorgten Nikola Milardovic, Andrija Basic (beide 3) und Mark Gansen für die Tore. Auf Spandauer Seite waren Denis Strelezkij, Bilal Gbadamassi, Marin Tomasovic,…

Mehr über diesen Artikel