Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

DSV-Auswahl dreht Vier-Tore-Rückstand

Nach den Frauen legten auch Deutschlands Männer bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) in ihrem finalen Platzierungsspiel eine regelrechte „Wiederauferstehung“ hin: Zwei Tage nach dem beeindruckenden 15:10-Erfolg gegen Rumänien siegte die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) in einem „Spiel der vergebenen Chancen“ nach einem 3:7-Rückstand am Ende noch mit 9:8 (2:3, 0:2, 3:2, 4:1) gegen Georgien und beendete die Titelkämpfe wie schon 2018 in Barcelona (Spanien) als Neunter.   Nach zwei Niederlagen gegen das aufstrebende Team vom Kaukasus in der laufenden Saison drohte aufgrund der katastrophalen Chancenauswertung allerdings…

Mehr über diesen Artikel

Spitzenspiel im Hamburg, Sharks-Spiel verlegt

In der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) ist am Wochenende die einzige Pro-A-Partie zwischen den White Sharks Hannover und der SG Neukölln verlegt worden. Bei den vier Duellen der Pro B kommt es unter anderem zum Spitzenspiel zwischen dem SV Poseidon Hamburg und SGW Rhenania/BW Poseidon Köln. Im Westen stehen das Derby zwischen der SV Krefeld 72 und dem Duisburger SV 98 und das Rückspiel zwischen dem SV Bayer Uerdingen 08 und dem Aufsteiger SV Würzburg 05 auf dem Programm. Der SV Weiden will sich gegen den Düsseldorfer SC für die Niederlage…

Mehr über diesen Artikel

Serbiens Serien enden

Der gestrige Viertelfinaltag des Männerturniers brachte bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) neben der bisher besten Turniervorstellung der deutschen Mannschaft einige Dramatik und auch Überraschungen. So scheiterten auf dem anvisierten Sprung in das Halbfinale mit Titelverteidiger Serbien wie auch dem amtierenden Weltmeister Italien gleich zwei der vier Gruppensieger. Olympiasieger Serbien musste sich in der regulären Spielzeit einer torarmen Partie mit einem 6:6-Unentschieden gegen Vizeweltmeister Spanien begnügen und hatte im direkt nachfolgenden Fünfmeterwerfen mit 3:4 das Nachsehen. Damit verpassten die seit 2012 stets siegreichen Männer von der Save einen fünften…

Mehr über diesen Artikel

Deutschland weiter im Rennen

Deutschlands Männer bleiben bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) weiter im Rennen um Platz neun und einen Olympiastartplatz. Im ersten von zwei Platzierungsspielen siegte die DSV-Auswahl  nach einer starken Teamleistung heute in einem weiteren „Endspiel“ mit 15:10 (5:1, 2:5, 5:1, 3:3) gegen Rumänien. Deutschland hatte mit einer 5:1-Führung einen phänomenalen Start, musste allerdings im zweiten Abschnitt beim 6:6 (16.) kurzzeitig den einmaligen Ausgleich hinnehmen. Mit einer weiteren Drangperiode ging die DSV-Auswahl dann aber mit einem 12:7-Vorsprung in das Schlussviertel.   Die Torschützen waren Dennis Strelezkij, Marko Stamm (je 4),…

Mehr über diesen Artikel

Wiederauferstehung zum Budapest-Finale

Deutschlands Frauen haben sich mit einem dramatischen Sieg von 34. Wasserball-Europameisterschaften verabschiedet. Die DSV-Auswahl gewann im Spiel um Platz elf gegen Serbien trotz eines zwischenzeitlichen 7:11-Rückstandes im Schlussabschnitt noch mit 15:13 (4:2, 1:2, 2:6, 4:1/4:2) nach Fünfmeterwerfen. Lynn Krukenberg erzielte elf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit den 11:11-Ausgleich der DSV-Auswahl, der damit im Schlussabschnitt eine sportliche Wiederauferstehung feierte. Die weiteren Tore der DSV-Auswahl teilten sich Gesa Deike (3), Jennifer Stiefel, Ira Deike (je 2), Belén Vosseberg, Pauline Pannasch und Sophia Eggert. Im Fünfmeterwerfen siegte Deutschland nach Treffern von…

Mehr über diesen Artikel

Viertelfinale verpasst – Olympia-Chance bleibt

Deutschlands Männer haben bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) das Viertelfinale verpasst: Die DSV-Auswahl unterlag in den Überkreuzduellen der Gruppenzweiten und -dritten mit 6:12 (1:1, 3:6, 0:3, 2:2) gegen Vize-Weltmeister Spanien und spielt damit nur noch um die Ränge um die Plätze neun bis zwölf. Dort werden wahrscheinlich noch ein oder zwei Startplätze für das Olympiaqualifikationsturnier in Rotterdam (Niederlande/22. bis 29. März) vergeben. Deutschland wartete mit einer spielerischen Steigerung auf und hielt bis zur ersten Viertelpause ein 1:1-Unentschieden. Die DSV-Auswahl zeigte sich auch im weiteren Spielverlauf kampfstark, allerdings drehte…

Mehr über diesen Artikel

Slowakei holt Viertelfinalplatz

Die größte Überraschung dieser 34. Wasserball-Europameisterschaften her in Budapest (Ungarn) heißt beim Frauenturnier schon jetzt Slowakei. Das einzige neue Gesicht unter den insgesamt 28 Mannschaften beider Wettbewerbe hat sich gestern am letzten Vorrundentag im entscheidenden Direktvergleich der Tabellennachbarn mit einem 9:7-Erfolg gegen Kroatien überraschend in das Viertelfinale vorgekämpft. Das jüngste Team dieser Titelkämpfe war in Budapest nach einer überzeugenden Qualifikation gegen 2018er-Schlusslicht Türkei zwar mit drei klaren Niederlagen gestartet, landete mit einer starker Abwehrarbeit und einer überragenden Kristina Horvathova im Tor einen 6:2-Sieg gegen die Auswahl Serbiens, die eine Woche…

Mehr über diesen Artikel

Poseidon bleibt dran, Krefeld siegt erneut

In der  Pro-B-Staffel der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) konnte die SV Krefeld 72 auch das zweite Saisonduell gegen den SV Bayer Uerdingen 08 gewinnen: Nach dem 14:10-Erfolg am Waldsee gewann die SVK-Sieben auch im heimischen Badezentrum Bockum mit 11:10. Aufsteiger Düsseldorfer SC holte vor heimischer Kulisse 2:2 Punke: Der 6:9-Niederlage in der Sonnabendpartie gegen den Tabellenzweiten SV Poseidon Hamburg folgte heute ein 9:4-Sieg gegen den Tabellennachbarn SV Weiden. Gute Zuschauerresonanz, einige Hektik und einen knappen Start-Ziel-Sieg der Hausherren brachte im Badezentrum Bockum das Krefelder Derby. Auf Uerdinger Seite feierte zudem der…

Mehr über diesen Artikel

DSV-Frauen warten weiter

Deutschlands Frauen warten bei den 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) auch nach dem fünften Auftritt weiter auf den ersten Sieg: Im letzten Vorrundenspiel unterlag die im Neuaufbau befindliche DSV-Auswahl mit 3:10 (1:3, 0:4, 0:3, 2:0) gegen den Tabellennachbarn Israel und spielt damit am Dienstag gegen Serbien um Platz elf. Die deutschen Treffer teilten sich Belén Vosseberg, Pauline Pannasch und Ira Deike. Deutschlands Frauen konnten auch bei ihrem fünften Auftritt in der Duna Aréna nur wenig Akzente im Angriff setzen. Zwar glich Belén Vosseberg mit einer schönen Center-Aktion zwischenzeitlich zum 1:1 (6.)…

Mehr über diesen Artikel

Spanien nächster Gegner der DSV-Auswahl

Es war nicht der Tag der Deutschen: Zwar kam die deutliche 3:10-Niederlage der DSV-Auswahl am Sonnabendabend im letzten Gruppenspiel der 34. Wasserball-Europameisterschaften in Budapest (Ungarn) gegen den Olympiavierten Montenegro nicht unerwartet, doch Rückenwind für die schweren Aufgaben der kommenden Tage sieht anders aus. Zudem wartet am Montag in den Überkreuzduellen der Gruppenzweiten und -dritten als nächster Gegner mit Vize-Weltmeister Spanien nun ein dicker Brocken (16 Uhr, live unter www2.len.eu/?p=16338). Der Tag hatte aus deutscher Sicht bereits ungünstig begonnen: So siegte in der Parallelgruppe Rumänien etwas überraschend mit 11:10 gegen den…

Mehr über diesen Artikel