Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

Recco zurück im Vereinsfreibad

Schwimmbäder gelten in Sachen Corona als vergleichsweise „sicher“, und dieses gilt umso mehr in den bestens belüfteten Freibädern. Passend zu diesem Hygienevorteil ist der italienische Meister Pro Recco am gestrigen Sonnabend am dritten Spieltag der Serie A1 erstmals seit zehn Jahren wieder im heimischen Piscina Punta Sant’Anna ins Wasser gestiegen und hat damit für einiges Medieninteresse gesorgt: Das direkt am Meer gelegene Vereinsfreibad gilt als ein Juwel der Sportart und hatte lange Jahre auf der nationalen Bühne als Spielstätte des achtmaligen Champions League-Siegers gedient. Die legendäre Freiluftanlage mit ihren Wasserball-Maßen…

Mehr über diesen Artikel

LEN-Wasserballausschuss ohne deutsche Beteiligung

Vertreter aus 18 Ländern, darunter diverse Olympiasieger und ehemalige Schiedsrichter, sind nach dem jüngsten LEN-Kongress in dem neu zusammengesetzten Wasserball-Fachausschuss (Technical Water Polo Committee – TWPC) repräsentiert, allerdings wird erstmals nach langer Zeit kein Deutscher mehr in diesem dabei sein. Neuer Vorsitzender bei dem insbesondere für das Tagesgeschehen verantwortlichen und auch für die Tagespolitik der Sportart wichtigen Gremium ist der Spanier Angel Moliner, der damit mehr den lange Jahre amtierenden Italiener Gianni Lonzi ablöst. Das neue TPWC wird in dieser Besetzung bis zum LEN-Kongress 2024 im Amt bleiben.

Mehr über diesen Artikel

Champions League-Start am 14. Dezember

Für die stark veränderte Spielzeit der Champions League-Saison 2020/2021 (nur zwölf Teams in der Hauptrunde; drei Turnierdurchgänge statt Einzelspiele) steht jetzt der Plan für die im Dezember anstehende erste Phase mit Turnieren in Ostia (Italien/Gruppe A) und Budapest (Ungarn/Gruppe B) fest. Im Gegensatz zur Qualifikationsrunde II des Euro Cups werden die Spiele nicht an einem verlängerten Wochenende, sondern allesamt wochentags zur Austragung kommen. Um den Wünschen der Fernsehanstalten entgegenzukommen, spielen beide Gruppen zudem um einen Tag versetzt. Erneut per „Wild Card“ dabei sind der deutsche Meister Waspo 98 Hannover und…

Mehr über diesen Artikel

Rostock mit Blick in Richtung Bundesliga

Die Absagen der noch ausstehenden deutschen Jugend-Meisterschaften 2020 hat viele enttäuschte Gesichter produziert. Besonders stark getroffen hat es dieses unter anderem einen Verein, der in der Wasserball-Diaspora Mecklenburg-Vorpommern beheimatet ist: Wassersport Warnow Rostock war mit gleich drei Teams in den Championaten vertreten und hat vor dem Abbruch mit der U12 sogar Platz vier im deutschen Pokalwettbewerb belegt. Die Macher des bisher nur im Jugendbereich vertretenen Klubs wollen sich dennoch nicht entmutigen lassen und streben in absehbarer Zeit den Sprung in die Bundesliga der Frauen und die 2. Wasserball-Liga Nord der…

Mehr über diesen Artikel

Potsdam Orcas wollen Schwimm- und Wasserballschule etablieren

Bereits zweimal wurde das neue Projekt der Potsdam Orcas – die Etablierung einer Schwimm- und Wasserballschule – durch die Corona-Pandemie ausgebremst. Das Angebot für Kids ab zirka sieben Jahren sollte eigentlich nach den Osterferien beginnen. Wegen des damaligen Lock-Downs fiel der Start ins Wasser. Nun wurden die Wasserballer im OSC Potsdam erneut durch die Corona-Einschränkungen ausgebremst. „Es ist so bedauerlich“, sagt André Laube, sportlicher Leiter der Orcas im OSC Potsdam. „Wir hatten sehr viel vorbereitet. Nun wollen wir diesmal direkt starten, wenn es wieder erlaubt ist.“ Daher können sich Eltern…

Mehr über diesen Artikel

Pressestimmen zur Mitgliederversammlung des DSV

Der medial zuletzt nicht sonderlich verwöhnte Schwimmsport erfuhr anlässlich der am vergangenen Sonnabend durchgeführten Mitgliederversammlung des Deutschen Schwimm-Verbands (vormals Verbandstag), die nach zweijähriger Vakanz den Freiburger Marco Troll als neuen Präsidenten gewählt hatte, zumindest ein kleines Rauschen im Blätterwald. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der Pressestimmen, die bei Bedarf aktualisiert wird:

Mehr über diesen Artikel

Marco Troll neuer DSV-Präsident

(PM DSV) Der Deutsche Schwimm-Verband e.V. (DSV) hat einen neuen Präsidenten. Der Freiburger Marco Troll wurde auf der Mitgliederversammlung am 21. November 2020 mit 76 Prozent der Stimmen (309 von 409) an die Spitze des über 580.000 Mitglieder starken Dachverbandes gewählt. Der 58 Jahre alte Polizeibeamte ist seit acht Jahren bereits Präsident des Badischen Schwimm-Verbandes. Mit seiner Wahl endet eine fast zweijährige Übergangsphase. Seit dem Rücktritt von Gabi Dörries im Dezember 2018 verfügte der DSV über keine*n Präsident*in. Die Führung lag in dieser Zeit bei den bisherigen Vizepräsidenten Uwe Brinkmann, Wolfgang Hein und Kai Morgenroth. Alle drei stellten sich nun…

Mehr über diesen Artikel

Potsdam-Gegner mit Corona-Problem

Beim mittlerweile alltäglichen Corona-Roulette hat es jetzt in Italien ausgerechnet das Team von RN Savona erwischt, das bereits am ersten Dezember-Wochenende Kontrahent und Gastgeber des Bundesliga-Dritten OSC Potsdam in der Qualifikationsrunde des Euro Cups ist. Das am kommenden Wochenende anstehende Ligaspiel des Ex-Meisters bei RN Florentia wurde vom Verband verlegt. Fachmedien mutmaßen, dass es mehr als drei Spieler erwischt haben könnte, da dieses nach den dortigen Regularien eine automatische Absage der Partie nach sich ziehen würde. Auch im Land des Weltmeisters ist nach der Absage der Meisterschaft 2020 die neue…

Mehr über diesen Artikel

Virtuelle Wahlen auf der DSV-Mitgliederversammlung

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) könnte von Sonnabend an nach zweijähriger Vakanz wieder einen Präsidenten haben: Auf der 2. Mitgliederversammlung (vormals Verbandstag) des neustrukturierten nationalen Dachverbandes bewirbt sich der Freiburger Marco Troll um das höchste Amt im deutschen Schwimmsport. Die um 10 Uhr startende Versammlung findet erstmals in der bis in das Jahr 1886 zurückgehenden DSV-Historie komplett virtuell statt, wobei auch eine Onlineabstimmung seitens der Delegierten und Amtsträger sichergestellt ist. Troll ist nach DSV-Angaben der einzige Bewerber für das Präsidentenamt und hat sich nach vorliegenden Informationen im Vorfeld eine ausreichende Unterstützung…

Mehr über diesen Artikel

Corona stoppt Nationalmannschaftslehrgang

Corona und kein Ende: Am Dienstagabend ist kurzfristig der für diese Woche geplante Lehrgang der Männer-Nationalmannschaft in Warendorf abgesagt worden, nachdem zwei Akteure des deutschen Pokalsiegers Wasserfreunde Spandau 04 positiv auf Corona getestet worden waren. In der dortigen Sportschule der Bundeswehr mit ihrer 50-Meter-Schwimmhalle hätten für die DSV-Auswahl unter anderem gegen das Vereinsteam des deutschen Meisters Waspo 98 Hannover mehrere der dringend benötigten Testspiele auf dem Programm gestanden. Doppelt ärgerlich: Der Warendorfer Lehrgang ist bereits die dritte Maßnahme des WM-Achten auf dem Weg zum Olympiaqualifikationsturnier in Rotterdam (Niederlande), die komplett…

Mehr über diesen Artikel