Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

„Heute ist der Tag von Moritz Schenkel“

Deutscher Doppelschlag in der Champions League: Direkt nach dem klaren Erfolg von Pokalsieger Wasserfreunde Spandau 04 bei den Spielen der Gruppe A im fernen Ostia (Italien) siegte auch Meister Waspo 98 Hannover trotz einer Vielzahl von Verletzungsproblemen gleich zum Auftakt des Turniers der Gruppe B in Budapest (Ungarn) deutlich mit 10:3 (2:0, 2:0. 3:0, 3:3) gegen den georgischen Meister Dynamo Tiflis und rückte damit auf den vierten Platz der Tabelle vor. Diese würde sogar eine Endrundenqualifikation auf sportlichem Wege bedeuten.  Der DSV-Vertreter war mit einigen Ungewissheiten zu dem zweiten „Blasen“-…

Mehr über diesen Artikel

Wie ausgewechselt: Spandau auf Endrundenkurs

Der deutsche Pokalsieger Wasserfreunde Spandau 04 schwimmt in der Champions League auf Endrundenkurs: Am fünften Spieltag der Gruppe A siegten die glänzend eingestellten Berliner in Ostia (Italien) gleich mit 12:6 (4:2, 4:1, 2:3, 2:0) gegen den italienischen Hauptrundenneuling CC Ortigia und schlossen damit die Hinrunde gemeinsam mit CN Marseille auf dem hierfür notwendigen vierten Platz ab. Es war das erste Europapokalduell des deutschen Rekordmeisters mit dem Team aus Syrakus, das in der abgebrochenen Vorjahressaison bis in das Finale des weit fortgeschrittenen Euro Cups vorgedrungen war. Tags zuvor hatte der zum…

Mehr über diesen Artikel

Spandau mit couragiertem Auftritt und erstem Punkt

Mit einer engagierten Vorstellung hat sich der deutsche Pokalsieger Wasserfreunde Spandau 04 den ersten Punkt in der Hauptrunde der Champions League geholt: Zum Auftakt der zweiten Turnierphase erreichten die in Gegensatz zur internationalen Konkurrenz bis dato nicht im Spielbetrieb stehenden Berliner in Ostia (Italien) nach langer Führung am Ende ein 7:7 (3:1, 2:2, 1:2, 1:2)-Unentschieden gegen den französischen Vertreter CN Marseille und haben damit in der Gruppe A nach vier von zehn Spieltagen weiter alle Chancen auf Platz vier in der Tabelle und den damit verbundenen Endrundeneinzug. Spandau kam trotz…

Mehr über diesen Artikel

Re-Start mit Hindernissen

Wenig gemeinsames Training, frustrierte Akteure nach der desaströsen Olympiaqualifikation und jeweils null Punkte nach dem Auftaktturnier: Bei der heute startenden zweiten Turnierphase in der Hauptrunde der Champions League mit den Spieltagen vier bis sieben kämpfen die beiden deutschen Vertreter Waspo 98 Hannover und Wasserfreunde Spandau 04 gleich mehrfach mit schlechten Vorzeichen. Für den Auftakt bei diesem Re-Start nach dem Jahreswechsel sorgt heute um 15:15 Uhr Pokalsieger Spandau im Duell mit Frankreichs Topklub CN Marseille, Meister Waspo 98 folgt am Dienstag um 16:30 Uhr gegen Dynamo Tiflis (Georgien). Alle Partien laufen…

Mehr über diesen Artikel

Potsdam mit vier Siegen

Bei den beiden Bundesliga-Vorbereitungsturnieren in Berlin (Sonnabend) und Potsdam (Sonntag) konnte der OSC Potsdam erneut seine Spielstärke unter Beweis stellen: Die gut im Trainingsbetrieb stehenden Havelstädter konnten aus den beiden Dreierrunden ungefährdete 8:0 Punkte und lagen damit vor der SG Neukölln und dem SSV Esslingen (jeweils 2:2). Bei den bisher sieben Partien unter DSV-Regie musste Potsdam bisher lediglich eine einzige Niederlagen gegen den deutschen Meister Waspo 98 Hannover hinnehmen. Die zuletzt vor Jahresfrist aktiven Teams der SG Neukölln und des SSV Esslingen teilten sich im Direktvergleich jeweils einen Sieg: Hatten…

Mehr über diesen Artikel

Eine ganze Woche Champions League …

Reichlich Wasserball mit deutscher Beteiligung wird diese Woche den Fans geboten: Von Montag bis Freitag steht in der Hauptrunde der Champions League die zweite Turnierphase mit jeweils vier Spieltagen auf dem Programm. Die Wasserfreunde Spandau 04 sind dabei in der Gruppe A von Montag an vor den Toren Roms im Ostia (Italien) im Einsatz, während Waspo 98 Hannover von Dienstag an in der Gruppe B in Budapest (Ungarn) in Becken steigen wird. Alle 24 Spiele laufen über die LEN-Webseite (www.len.eu) live und im Gegensatz zum Olympiaqualifikationsturnier diesmal auch kostenfrei im…

Mehr über diesen Artikel

Axel Garnatz verstorben

In schwierigen Zeiten sind die Macher einer Sportart vielleicht wichtiger denn je: Zu diesem illustren Personenkreis zählte Axel Garnatz, der über lange Jahre das Gesicht des sechsmaligen deutschen Wasserball-Meisters ASC Duisburg war und auch überregional zu den Gestaltern der Sportart  gehörte. Am Mittwoch ist der langjährige 1. Vorsitzende des Bundesliga-Gründungsmitgliedes und frühere Vorsitzende der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) jetzt im Alter von 76 Jahren verstorben und hinterlässt damit eine nur schwer zu füllende Lücke. „Kein anderer hat den ASC Duisburg so geprägt wie er“, heißt es mit einiger Berechtigung in dem…

Mehr über diesen Artikel

Uralochka überrascht erneut

In der Euro League der Frauen sorgte der russische Vertreter Uralochka Slatust erneut für eine Überraschung: Hatte der Traditionsklub vom Ural (unter anderem Meister der früheren Sowjetunion 1990) bereits in der noch in Turnierform ausgetragenen Vorrunde überraschend Rekordgewinner Orizzonte Catania (Italien) aus dem Rennen geworfen, siegte Uralochka nun auch im Hinspiel des Viertelfinales mit 11:8 beim nationalen Rivalen und Kinef Kirischi, der seit 2003 russischer Meister in Serie ist. Spannend verlief das vorgezogene Duell zwischen den Roma (Italien) und dem ungarischen Traditionsverein Dunaujvarosi VSE, das bereits am Mittwochabend in Ostia…

Mehr über diesen Artikel

Bundesligatests in Berlin und Potsdam

Die Serie der Vorbereitungsturniere für die Wasserball-Bundesliga unter DSV-Regie wird am Wochenende in Berlin und Potsdam fortgesetzt. In zwei Dreierrunden stehen sich jeweils der SSV Esslingen, die SG Neukölln und der OSC Potsdam gegenüber. Gespielt wird am Sonnabend in der Schöneberger Schwimmsporthalle der Bundeshauptstadt, am Sonntag in Potsdam in der Schwimmhalle am Luftschiffhafen. Beide Turniere finden coronabedingt jeweils ohne Zuschauer statt; für die Sonntagsspiele bietet der OSC Potsdam unter https://www.youtube.com/user/OSCPotsdamWasserball jeweils einen Livestream...

Mehr über diesen Artikel

„Dürfen sexualisierter Gewalt keine Chance geben“

Investigative Recherchen des „Spiegel“ und der „BILD“ zu möglichen Fällen von sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch sowie deren Verschleierung haben seit Freitag zu Rücktritten bzw. Freistellungen zweier Angestellter des Deutschen Schwimm-Verbandes geführt. Schwimm-Weltmeisterin Sarah Köhler und Wasserball-Nationalspieler Tobias Preuß haben sich in ihrer Funktion als DSV-Aktivensprecher jetzt in einem offenen Brief an alle Verbandsmitglieder gewandt und eine „vollumfängliche und unabhängige Aufklärung jeglicher Verdächtigungen seitens der Justiz und des DSV“ gefordert. Nachfolgend der Brief im Wortlaut: „In den vergangenen Tagen wurde der Verdacht von möglichen Fällen sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauchs gegenüber Athlet*innen…

Mehr über diesen Artikel