Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

EM-Ticket, aber kein Turniersieg für U19-Junioren

Deutschlands U19-Junioren haben sich ungefährdet das EM-Ticket gesichert, allerdings den ersten Platz beim Qualifikationsturnier in Budapest (Rumänien) verpasst. Nach dem 16:3-Auftakterfolg am Donnerstag unterlag die DSV-Auswahl der Jahrgänge 2003 und jünger zum Abschluss der Gruppe A im Kampf um den Turniersieg heute früh mit 5.6 (2:1, 0:0, 2:3, 1:2) gegen Rumänien. Die diesjährige U19-Europameisterschaft kommt von 18. bis 25. September in Podgorcia (Montenegro) zur Austragung.  Das „deutsche“ Qualifikationsturnier der Gruppe A war im Vorfeld allerdings auf drei Teams geschrumpft, da die Mannschaft aus Weißrussland aufgrund des Ukraine-Krieges analog zu allen…

Mehr über diesen Artikel

White Sharks kampflos in den Play-offs

In der Wasserball-Bundesliga steht das Teilnehmerfeld der Meisterschafts-Play-offs fest. Die für den Sonntag geplante zweite Partie des Relegationsduells zwischen den White Sharks Hannover und SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln aufgrund von Personalproblemen in den Reihen der Gäste entfällt und wird von Rundenleiter Holger Sonnenfeld (Hannover) mit einem 10:0-Resultat zugunsten der Niedersachsen gewertet. Damit hat Hannover die „best of three“-Serie mit 2:0 für sich entschieden und trifft nun im Viertelfinale auf den A-Gruppen-Vierten SV Ludwigsburg. Damit steht in den Relegationsduellen nur noch die Serie mit dem SSV Esslingen und der SV…

Mehr über diesen Artikel

U19-Junioren nach Kantersieg auf EM-Kurs

Deutschlands U19-Junioren ist die Teilnahme an den Europameisterschaften sportlich kaum noch zu nehmen. Der DSV-Nachwuchs siegte gestern Abend zum Auftakt des Qualifikationsturniers der Gruppe A in Bukarest (Rumänien) hoch mit 16:3 (4:0, 1:0, 5:1, 6:2) gegen Außenseiter Bulgarien und ist damit in dem dortigen Dreierfeld nur noch rechnerisch von einem der beiden ersten Plätze zu verdrängen. Nach einem morgigen Ruhetag trifft die DSV-Auswahl am Sonnabend von 9 Uhr deutscher Zeit an auf Gastgeber Rumänien. Da wie gewohnt bereits ein zweiter Platz für die EM-Teilnahme reicht, würde Deutschlands Nachwuchs der Jahrgänge 2003…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 punktlandet sich ins Champions League-Finale

Die Ovationen nach dem Spielende dauerten gleich mehrere Minuten: Der deutsche Wasserball-Meister Waspo 98 Hannover hat nach einem 10:9 (2:4, 4:2, 2:0, 2:3)-Heimerfolg gegen den nationalen Dauerrivalen Wasserfreunde Spandau 04 erneut das Final Eight der Champions League erreicht. Mit dem Sieg am 13. von 14 Spieltagen hat Hannover vorzeitig den vierten Platz in der Hauptrundengruppe B sicher und ist damit für das Finalturnier qualifiziert, das vom 2. bis 4. Juni in Belgrad (Serbien) zur Austragung kommen wird. Zwar war tags zuvor mit dem Tabellenfünften OSC Budapest (Ungarn) der direkte Rivale…

Mehr über diesen Artikel

Pokalendrunden in Duisburg und Uerdingen

Die Endrunden der beiden deutschen Pokalwettbewerbe im Wasserball (DSV-Pokal) kommen nach mehrjähriger Abstinenz diesmal mit Parallelveranstaltungen in Duisburg und Krefeld erstmals wieder in Nordrhein-Westfalen zur Austragung. Gespielt wird am 6./7. Mai mit jeweils vier Teams mit den Männern beim ASC Duisburg und den Frauen beim SV Bayer Uerdingen 08, wie Spielleiter Holger Sonnenfeld (Hannover) zusammen mit der Auslosung der Halbfinalpartien jetzt verkünden konnte. Nach zwei Jahren mit massiven Einschränkungen soll es diesmal Veranstaltungen unter einigermaßen normalen Bedingungen geben. So wird es in Anlehnung an die Players Partys der Vergangenheit auf…

Mehr über diesen Artikel

Ulrich Spiegel zurückgetreten

Nach nur kurzer Amtszeit ist der bisherige DSV-Abteilungsleiter Wasserball Ulrich Spiegel (Esslingen) aus privaten Gründen von seiner Position zurückgetreten, wie die Pressestelle des Deutschen Schwimm-Verbandes heute auf Anfrage bekanntgab. Der frühere WM- und Olympiaschiedsrichter hatte erst zum Jahreswechsel den Kölner Dieter Rohbeck beerbt. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers wird der stellvertretende Abteilungsleiter Tino Ressel (Dresden), der in Personalunion auch Sprecher der Länderfachkonferenz Wasserball ist, die Amtsgeschäfte führen.

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 greift nach dem Final Eight-Ticket

Das Szenario ist klar: Ein Sieg in den verbliebenen zwei Spieltagen reicht dem deutschen Meister Waspo 98 Hannover zum Einzug in das Final Eight der Champions League. Die erste Chance bietet sich den Niedersachsen am morgigen Mittwochabend vor heimischer Kulisse ausgerechnet im nationalen Duell gegen die Wasserfreunde Spandau 04 – der seinerseits in Niedersachsens größter Schwimm- und Wasserballarena nicht Spalier stehen will. Das Anschwimmen im Stadionbad steigt um 18:15 Uhr; die Partie wird zudem von 18 Uhr an im deutschen Fersensehen live und in voller Länge auf Sport 1 übertragen.…

Mehr über diesen Artikel

Sport 1 überträgt deutsches Champions League-Duell

Für ein kurioses Novum in der deutschen Wasserball-Historie sorgt die am Mittwochabend anstehende Champions League-Partie zwischen den beiden deutschen Vertretern Waspo 98 Hannover und Wasserfreunde Spandau 04 (18:15 Uhr, Stadionbad), die erneut live im Fernsehen laufen wird: Wie zu erfahren war, ist die Begegnung auf Wunsch des übertragenden Senders Sport 1  in Fußballmanier von dem etatmäßigen Spieltermin am Dienstag auf den Mittwoch verlegt worden. Der bundesweit frei empfangbare Spartensender ist von 18 Uhr an dennoch in gewohnter Form und in voller Länge live dabei. Bereits seit mehreren Spielzeiten steigen die…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 ohne österliche Gnade

In der einzigen nationalen Wasserball-Partie des Osterwochenendes machte der deutsche Meister Waspo 98 Hannover wenig Federlesen: Die Niedersachsen siegte im Viertelfinale des DSV-Pokals gleich mit 19:4 gegen den aktuellen Ligavierten SV Ludwigsburgs und haben sich damit nach Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 und Premierengewinner ASC Duisburg als drittes Team für die diesjährige Endrunde qualifiziert. Der vierte Teilnehmer wird am 27. April im Krefelder Derby zwischen der SV Krefeld 72 und dem SV Bayer Uerdingen 08. Die ambitionierten Gäste vom Neckar wollten sich trotz des ungünstigen Loses in Hannover gut verkaufen, doch…

Mehr über diesen Artikel

U19-Juniorinnen mit Partnerlehrgang in den Niederlanden

Hochkarätig testen können Deutschlands U19-Wasserballerinnen in der kommenden Woche: Die DSV-Auswahl der Jahrgänge 2003 und jünger gastiert von Montag an für vier Tage im niederländischen Zeit zu Trainings- und Spieleinheiten im nationalen Leistungszentrum des Königlich-Niederländischen Schwimmverbandes (KNZB) und kann sich dort auch mit dem Nachwuchs des Olympiasechsten Niederlande messen. Das Trainerduo Sven Schulz (Chemnitz) und Trainer: Georgios Triantafyllou (Krefeld) wird 14 Spielerinnen aus fünf Vereinen testen. Besonders erfreut zeigt sich Schulz, dass es eine Einladung von einer der langjährigen Top-Sechs-Nationen des europäischen Frauenwasserballs zu einer Trainingsmaßnahme gegeben hat. Damit kann…

Mehr über diesen Artikel