Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

U15-Juniorinnen zum Neujahresturnier nach Serbien

Deutschlands U15-Juniorinnen starten hochkarätig in das neue Jahr: Vom 2. bis 4. Januar steigt der DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2007 und jünger im nordserbischen Becej beim Cika-Pista-Mesaros-Gedächtnisturnier ins Becken und trifft dort in der Vorrundengruppe A mit dem Nachwuchs des amtierenden Europokalsiegers Olympiakos Piräus (Griechenland/Montag, 17 Uhr) sowie den beiden spanischen Vertretern CN Atletic Barceloneta und CN Sant Andreu (Dienstag, 10 und 18 Uhr) auf international bekannte Namen. Das Trainerduo Sven Schulz und Anastasia Karakeva (beide Chemnitz) wird dabei 14 Aktive aus vier Landesgruppen testen. Nicht minder spektakulär bei dem hochkarätigen…

Mehr über diesen Artikel

Nord-Pokal mit offener Meldung

Am Pokalwettbewerb des Norddeutschen Schwimmverbandes (NSV) können neben den Zweitligisten auch wieder Vertreter aus den fünf Landeverbänden des NSV (Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) auf Meldebasis teilnehmen. Gespielt wie gewohnt auf Turnierbasis, so dass interessierten Teams neben den neben den vielerorts eher dünnen Rundenspielen ein zusätzlicher attraktiver Wettbewerb geboten wird. „Der Pokal ist immer eine gute Möglichkeit, auch mal in den NSV reinzuschnuppern“, sagt Rundenleiter Marc Zirzow (Hannover). Als zusätzlicher Anreiz winkt den vier besten Teams ein Startplatz für den DSV-Pokal 2023/2024. Weitere Informationen zum diesjährigen Pokalwettbewerb des Nordens…

Mehr über diesen Artikel

Ausschreibung Masters-DM 2023

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat die 26. deutsche Masters-Meisterschaft 2023 im Wasserball ausgeschrieben, die mit elf Altersklassen in der gewohnten Form durchgeführt werden wird. Das Finalturnier kommt vom 16. bis 18. Juni 2023 in Düsseldorf zur Austragung. Als Meldeschluss ist der 31. Januar vorgesehen. Nachfolgend finden Sie die Ausschreibung des Wettbewerbs im Wortlaut:

Mehr über diesen Artikel

Männer- und U20-Auswahl eröffnen EM-Jahr in Hannover

Das EM-Jahr 2023 startet für Deutschlands Wasserballer vom 15. bis 18. Januar in Hannover: Dort treffen sich die Angehörigen der A-Nationalmannschaft wie auch der U20-Nationalmannschaft in großer Runde zu einem viertätigen Lehrgang mitsamt Kraftleistungsdiagnostik. Die Maßnahme im Sportleitungszentrum wird zugleich der erste offizielle Einsatz des neuen Männer-Bundestrainers Milos Sekulic (Berlin) sein, der zum Jahresbeginn seinen neue Tätigkeit antritt. Die U20-Auswahl wird weiterhin unter der Ägide von Nachwuchsbundestrainers Nebojsa Novoselac ...

Mehr über diesen Artikel

Die Zwischenstände der 2. Wasserball-Ligen

Parallel zur Bundesliga sind die 2. Wasserball-Ligen mit ihren vier Staffeln in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Jenseits der beiden Bundesliga-Absteiger SC Neustadt und Hamburger TB 1862 gab es kaum Veränderungen zur Vorsaison zu verzeichnen, allerdings ist die schon seit mehr als zwei Jahrzehnten ausgedünnte 2. Liga Nord von zuletzt nur vier auf jetzt wieder sechs Mannschaften gewachsen. Für die nachfolgende Spielzeit soll es zudem weiteren Zuwachs aus dem dann wieder nur auch aus 16 Teams bestehenden Oberhaus geben. Die Ligaeinteilungen der 2. Ligen und deren Zwischenstände zu den Feiertagen nachfolgend in…

Mehr über diesen Artikel

Champions League-Ausschnitte auf SPORT1

Wasserball im echten Fernsehen: Am morgigen Sonnabend (24. Dezember) läuft von 11 Uhr an auf dem Spartensender SPORT1 eine halbstündige Zusammenfassung der Champions League-Partie zwischen Waspo 98 Hannover und Griechenlands Meister Olympiakos Piräus. Der Beitrag ist auch im Livestream unter https://tv.sport1.de/live/sport1 frei empfangbar.

Mehr über diesen Artikel

Spandau rennt sich fest

Die Wasserfreunde Spandau 04 warten international weiter auf den ersten Saisonsieg: Am vierten Spieltag der Champions League unterlagen die Berliner überraschend deutlich mit 7:14 (1:2, 1:2, 3:5, 2:5) beim französischen Meister CN Marseille und verharren damit in der Hauptrundengruppe B auf der Habenseite bei zwei Unentschieden. In der letzten Partie des Jahres 2022 rannten sich die Wasserfreunde in der Abwehr der Hausherren regelrecht fest und mussten sich mit lediglich sieben Treffern begnügen.  Dabei hatten die Berliner in der äußerst torarmen ersten Halbzeit spielerisch zwischenzeitlich sogar Oberwasser, doch konnten die Gäste…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 weiter in der Warteposition

Tolle Stimmung zum Jahresabschluss im Stadionbad, aber (erwartungsgemäß) keine Punkte: Am vierten Spieltag der Champions League unterlag der deutsche Meister Waspo 98 Hannover am Ende deutlich mit 7:16 (2:2; 1:5, 1:2, 3:7) gegen Titelaspirant Olympiakos Piräus (Griechenland) und bleibt in der Hauptrundengruppe A weiter sieglos. Die Tore des Bundesliga-Vertreters erzielten Fynn Schütze (3), Niclas Schipper, Hrvoje Benic, Andrija Basic und Aleksandar Radovic. Mit der größten Zuschauerkulisse seit dem Ausbruch der Corona-Krise war Norddeutschlands größte Schwimm- und Wasserballarena zum Jahresabschluss noch einmal prächtig gefüllt, wobei gleich mehrere Dutzend regionaler Fans des…

Mehr über diesen Artikel

Der Recco-Bezwinger gibt sich die Ehre

Zum Abschluss des absolut grandiosen Wasserballjahres 2022 kann der deutsche Meister Waspo 98 Hannover am morgigen Dienstagabend seinen Zuschauern noch einmal einen internationalen Kracher präsentieren: Am vierten Spieltag der Champions League gastiert mit dem griechischen Serienmeister Olympiakos Piräus eines der bisher noch ungeschlagene Teams des laufenden Wettbewerbs im Stadionbad. Angeschwommen wird in Norddeutschlands größter Schwimm- und Wasserballarena erneut um 19 Uhr. Diese und alle weiteren Partien des vierten Spieltages laufen in Fernsehqualität wie gewohnt unter https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/event/12/preliminary-round-2022-23 live im Internet. Zweimal holte das „Bayern München“ des griechischen Sports auch beim Wasserball…

Mehr über diesen Artikel

Spandau mit Halbzeittitel, White Sharks auf Platz drei

In der Wasserball-Bundesliga haben die Wasserfreunde Spandau 04 die Hinrunde nicht nur ohne Verlustpunkt abgeschlossen, sondern stehen auch dicht vor der Spitzenposition für die Play-offs. Nach dem Supercup-Gewinn vor Wochenfrist setzten sich die Berliner auch im ersten Bundesliga-Duell mit 12:9 gegen den amtierenden Meister Waspo 98 Hannover durch, der nach der zweiten Saisonniederlage weiterhin auf dem dritten Platz verharrt. Tabellenzweiter ist der ASC Duisburg nach dem 12:8-Heimerfolg gegen den OSC Potsdam, liegt in der Tabelle allerdings bereits drei Zähler hinter Spandau. Waspo 98 zeigte sich in Berlin von der unter…

Mehr über diesen Artikel