Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

West-Derby im DWL-Blickpunkt

Waspo erneut mit Heimvorteil

In der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) der Frauen steht am zehnten Spieltag das West-Derby der Frauen zwischen Titelverteidiger SV Bayer 08 Uerdingen und Rekordmeister SV Blau-Weiß Bochum auf dem Programm, wobei es wie gewohnt um einiges Prestige, doch anders als in Vergangenheit diesmal nicht um den Spitzenplatz in der Tabelle geht. Diesen könnten vor heimischer Kulisse die Waspo 98 Hannover gegen den viertplatzierten SC Chemnitz ausbauen, wobei diesmal sogar im großen Ambiente des Stadionbades gespielt werden wird. Neuling Hamburger TB 1862 kehrt vor heimischer Kulisse in das Geschehen zurück, erwartet dort…

Mehr über diesen Artikel

Pro-A-Finale mit „double-header”

Krefeld im vierten Duell mit Wedding

Die Rundenspiele in der Pro A der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) verabschieden sich an diesem Wochenende mit einem „double-header“ in Form eines Doppelspieltages und entscheiden an beiden Tagen dabei auf breiter Front noch die Abstiegsfrage: Wer aus dem Quartett OSC Potsdam, SSV Esslingen, SV Bayer Uerdingen 08 und White Sharks Hannover geht als Tabellenletzter runter in die Pro B, wer darf als Siebter in den Relegationsspielen seine Chance auf den Klassenverbleib suchen? Hauptschlachtfelder sind an diesem Wochenende mit fünf von acht Spielen Hannover und Potsdam. In der Pro B folgt zudem…

Mehr über diesen Artikel

Spandau schnuppert an weiterer Überraschung

Meister vergibt 4:2-Führung in Eger

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben am zehnten Spieltag der Champions League nur knapp die nächste große Überraschung verpasst. Die Berliner unterlagen in einer hartumkämpften Partie der Gruppe B bei Ungarns Vizemeister ZF Eger erst nach hartem Kampf mit 4:8 (2:2, 2:1, 0:2, 0:3), nachdem der Tabellenzweite vor dem Jahreswechsel bereits in Berlin sensationell mit 9:10 gestolpert war. Beim Rückkampf in Eger hatte der glänzend eingestellte deutsche Meister trotz des erneuten Fehlens von Mateo Cuk und Dennis Strelezkij mit 4:2 (14.) geführt und die Bemühungen der Gastgeber vielfach ins Leere laufen…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 schreibt Geschichte

Seehafer-Sieben siegt klar in Belgrad

Der Einfluss auf die Tabelle ist überschaubar, für einen Eintrag in die Geschichtsbücher hat es dennoch gereicht: Waspo 98 Hannover siegte am zehnten Spieltag der Champions League mit 15:11 (2:3, 5:2, 4:2, 4:4) und holte sich damit den ersten Auswärtserfolg im laufenden Wettbewerb. In 54 Jahren Europapokalgeschichte sind die Niedersachsen nach Spandau 04 nach dem SV Würzburg 05 (1978) und Wasserfreunde Spandau 04 (erstmals 1979) erst der dritte deutsche Verein, der auswärts bei dem berühmten Premierensieger von 1964 gewinnen konnte. Eine Aufzeichnung der Partie läuft am Sonnabend von 10:55 Uhr…

Mehr über diesen Artikel

Spandau in Eger, Waspo 98 in Belgrad

Auswärtsspiele in der Champions League

Die deutschen Vereine sind am zehnten Spieltag der Champions League heute auswärts gefordert. Die Wasserfreunde Spandau 04 gastieren in der Gruppe B mit Ungarns Vizemeister ZF Eger beim Tabellenzweiten (Anschwimmen: 18:30 Uhr). Waspo 98 Hannover ist in der Parallelgruppe A beim Schlusslicht Partizan Belgrad aus Serbien (ebenfalls ab 18:30 Uhr) zu Gast. Ein Livesteam läuft jeweils unter http://www2.len.eu/?p=7032.

Mehr über diesen Artikel

Sehenswerter Krimi mit Punkteteilung

SSVE mit vierminütiger Unterzahl und viel Moral – drittes Unentschieden

Der SSV Esslingen hat sich mit dem OSC Potsdam einen mitreißendes Waserballspiel geliefert. Nach 26 Toren und 32 Ausschlüssen stand am Ende ein leistungsgerechtes 13:13 (4:4, 2:3, 5:3, 2:3)-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Mehr Spannung geht nicht, das war sozusagen der „Samstagnachmittag-Tatort des Wasserballs“, was die zahlreichen Zuschauer im Untertürkheimer Inselbad zu sehen bekamen. Die beiden Kontrahenten zeigten auch qualitativ ein starkes Wasserballspiel, mit viel Kampf, aber eben auch mit Klasse und sehenswerten Aktionen. Und das Esslinger Team zeigte sich als Mannschaft im Wasser, schaffte fast Unglaubliches, als sie eine vierminütige…

Mehr über diesen Artikel

Durchmarsch Neustadt, Führung Wedding

Spandau mit 22 Toren in Hannover

In den Play-offs der Pro B ist der SC Neustadt vorzeitig in das Halbfinale eingezogen: Einen Tag nach dem 9:5-Auswärtserfolg beim SV Ludwigsburg setzten sich die Pfälzer auch in den Sonntagsspielen der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) vor heimischer Kulisse mit 10:3 durch und entschieden die „best of five“-Serie mit 3:0 in zu ihren Gunsten. Beim Parallelduell ist der SC Wedding mit 2:1 in Führung gegangen, als sich die Berliner einen Tag nach dem 7:6-Erfolg auch heute knapp mit 8:7 durchsetzen konnte. In der letzten noch ausstehenden Wochenendpartie der Pro A setzte…

Mehr über diesen Artikel

Waspo und Nikar setzen sich ab

Hohe Siege der Spitzenteams

In der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) der Frauen haben die beiden führenden Teams ihre Spitzenposition weiter ausgebaut: Tabellenführer Waspo 98 Hannover bleibt nach dem klaren 16:4-Heimerfolg gegen Titelverteidiger SV Bayer Uerdingen 08 verlustpunktfrei, und Pokalsieger SV Nikar Heidelberg setzte sich bei seinem Gastspiel an der Elbe nach einer dominierten zweiten Halbzeit mit 19:9 beim ETV Hamburg durch. Die nachfolgende Partie des Hamburger TB 1862 gegen den SV Blau-Weiß Bochum wurde dagegen nach zahlreichen personellen Ausfällen in den Reihen des Gastgebers abgesagt und wird mit einem 0:10-Resultat in die Wertung gehen.  …

Mehr über diesen Artikel

Ausgleich Wedding, Matchball Neustadt

ASCD tütet Platz drei ein

Bereits die Sonnabendspiele in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) haben es in sich gehabt: Groß aufgespielt hat in der Pro A der ASC Duisburg mit einem 13:7-Auswärtssieg beim Tabellennachbarn SG Neukölln und damit zwei Spieltage vor dem Ende den dritten Platz eingefahren. Ein torreiches 13:13-Unentschieden brachte die Partie zwischen dem SSV Esslingen und dem OSC Potsdam. Bei der Fortsetzung der Play-offs in der Pro B konnte der SC Wedding den 1:1-Ausgleich erzielen, während der SC Neustadt die 2:0-Führung erzielen konnte. Am Sonntag steht neben der Play-off-Fortsetzung noch das Pro-A-Duell zwischen den…

Mehr über diesen Artikel

Pokalendrunde in Potsdam

Brandenburgs Hauptstadt zum zweiten Mal Finalgastgeber

Brandenburgs Hauptstadt Potsdam ist Austragungsort der diesjährigen Endrundenturniere im DSV-Pokal, wie der Deutsche Schwimm-Verband heute bekanntgab. Das wichtigste nationale Wasserball-Event kommt zum zweiten Mal nach 2015 an der Havel zur Austragung, diesmal allerdings in dem nagelneuen Sport- und Freizeitbad „Blu“. Als Termin für das zweitägige Wasserball-Spektakel mit den Halbfinal- und Medaillenspielen, bei dem der 46. deutsche Pokalsieger bei den Männern und der 29. bei den Frauen ermittelt werden, ist der 5./6. Mai 2018 vorgesehen. Potsdam war zugleich der einzige Bewerber, der die von den DSV-Verantwortlichen präferierte Doppelendrunde übernehmen wollte. „Wir…

Mehr über diesen Artikel