Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

U16-Nachwuchs stürmt ins WM-Achtelfinale

Deutschlands Nachwuchswasserballer haben im Sturm das Achtelfinale der U16-Weltmeisterschaft auf Malta erreicht: Im letzten von drei Gruppenspielen siegte die Mannschaft von Trainer Zoran Milenkovic heute Mittag in Cospicua klar mit 13:4 (5:2, 2:0, 4:0, 2:0) gegen die bisher sieglose Vertretung Polens und kam damit in der Gruppe C als Zweiter ins Ziel. Der DSV-Nachwuchs hat damit bei dem in zwei Bädern ausgetragenen 32-Nationen-Turnier einen Platz unter den besten 16 Teams sicher,

Anders als am Tag zuvor gegen Singapur hatte die deutsche Auswahl diesmal wenig Mühe und konnte den Kontrahenten in den ersten drei Vierteln nicht nur jeweils besiegen, sondern auch bei zwei Gegentreffern halten. Die Tore der deutschen Mannschaft teilten sich unter dem Dach der neuen Schwimmhalle des Cottonera-Sportkomplexes heute Tobias Scherrieble, Marian Kob ( beide 3), Elias Göthke (2),  Erik Hennig, Dimitrij Vasilev, Fabian Liedtke, Navin Satter und Michael Machidemko.

Im morgigen Achtelfinale kommt es allerdings knüppeldick: Hier geht es für den DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2008 und jünger von 11:30 Uhr an gegen den Medaillenkandidaten Spanien (Livestream), der im heutigen Spitzenspiel der Gruppe C gleich mit 15:6 gegen Bulgarien siegreich geblieben. Beide Teams ziehen im ersten K.o.-Duell dieser Titelkämpfe nach Gzira in das international bestens bekannte Freiwasserstadion des Tal-Qroqq-Sportkomplexes um, das nur wenige Kilometer entfernt westlich der Hauptstadt Valletta liegt. 

Der deutsche Schiedsrichter Ralf Müller (Reichenbach) leitete in der Gruppe H die Partie zwischen Kasachstan und Rumänien (10:12).

Aufzeichnung der Partie