Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

Berliner Rauschen im Blätterwald

Pressstimmen zum 16. FINA Weltcup in der Bundeshauptstadt

Der 16. FINA Weltcup der Männer brachte nicht nur erstmals wieder seit 2007 eine große internationale Wasserballveranstaltung im Bundesgebiet und die erhoffte WM-Qualifikation für die deutsche Mannschaft, sondern auch ein Rauschen im Blätterwald. Nachfolgend eine Auswahl der auch online verfügbaren Zeitungsartikel:  www.tagesspiegel.de/sport/weltcup-in-berlin-erfreuliche-lebenszeichen-der-wasserballer/23074316.html www.morgenpost.de/sport/article215345515/Stamm-fuehrt-Deutschland-zurueck-an-die-Spitze.html   www.tagesspiegel.de/sport/wasserball-deutschland-verpasst-weltcup-finale-denkbar-knapp/23072686.html www.freiepresse.de/sport/wasserball-bundestrainer-stamm-hofft-auf-mehr-foerdergelder-artikel10313357 www.bz-berlin.de/berlin-sport/bundestrainer-stamm-risikolose-sachen-sind-ja-auch-langweilig   www.tagesspiegel.de/sport/wasserball-weltcup-in-berlin-so-schoen-kann-eine-niederlage-sein/23066194.html   www.taz.de/!5531948/ www.tagesspiegel.de/sport/weltcup-in-berlin-deutsche-wasserballer-besiegen-auch-japan/23061092.html www.jungewelt.de/artikel/339788.wasserball-viel-werbung.html www.tagesspiegel.de/sport/wasserball-weltcup-in-berlin-dsv-team-startet-mit-sieg-gegen-ungarn/23055942.html www.berliner-zeitung.de/sport/wasserball-weltcup-in-berlin–traumstart-in-den-wahnsinn-31252828 www.morgenpost.de/sport/berlin-sport/article215308137/12-10-gegen-Ungarn-Wasserballern-gelingt-Sensation.html    www.sueddeutsche.de/sport/wasserball-deutschland-1.4124355 www.tagesspiegel.de/sport/wasserball-weltcup-in-berlin-fernziel-gwangju/23034044.html www.berliner-zeitung.de/sport/wasserball-weltcup-warum-sich-bundestrainer-hagen-stamm-heiratswillige-frauen-wuenscht-31246306 www.morgenpost.de/sport/article215298753/Bundestrainer-Stamm-Wir-sind-auf-dem-Weg-nach-oben.html    

Mehr über diesen Artikel

Potsdam nach Sabadell

Mediterrane Gegner beim Champions League-Debüt

DWL-Vertreter OSC Potsdam reist in der zweiten Qualifikationsrunde der Champions League vom 28. bis 30. September in die spanische Wasserball-Hochburg Sabadell. In der katalonischen Industriestadt treffen die erstmals in der „Königsklasse“ vertretenen Havelstädter mit CN Terrassa und Gastgeber CN Sabadell auf zwei Teams aus der Region sowie den amtierenden Euro Cup-Finalisten BPM Sport Management (Italien) auf versierte Konkurrenz. Die Los ist schwer, fällt allerdings nicht aus dem Rahmen der hochkarätig besetzten zweiten Runde, die zahlreiche große Namen des europäischen Klubwasserballs im Einsatz sieht. Der durch gleich vier Europapokalsiege seines Frauenteams…

Mehr über diesen Artikel

Potsdamer U16 siegt in Duisburg

Die U16-Vorrunden in der Übersicht

Bekannte Namen habe sich bei den vier Vorrundenturnieren der deutschen U16-Meisterschaften durchgesetzt: Bei gleich drei Freiwasserveranstaltungen sicherten sich die Nachwuchsvertretungen der vier Erstligisten White Sharks Hannover, OSC Potsdam, SSV Esslingen und die Wasserfreunde Spandau 04 die Gruppensiege und den damit verbundenen direkten Endrundeneinzug. Dennoch gab es einige Überraschungen: Bei dem Turnier im Duisburg schnappte dabei Potsdam mit einem 11:8-Erfolg im letzten Turnierspiel West-Meister ASC Duisburg den ersten Platz weg. Bei der Viererrunde in Bochum kam der SC Wasserfreunde Fulda auf Rang und zwei und steht damit erstmals nach langen Jahren…

Mehr über diesen Artikel

Schenkel bester Torhüter in Berlin

DSV-Schlussmann sahnt Ehrenpreis ab

Deutschlands Schlussmann Moritz Schenkel vom nationalen Meister Waspo 98 Hannover wurde beim 16. FINA Weltcup in Berlin als bester Torhüter des Wettbewerbs ausgezeichnet und erhielt damit einen der drei bei der Siegerehrung vergebenen Ehrenpreise des Acht-Nationen-Turniers. Geehrt wurden an der Landsberger Allee zudem Aaron Younger (Australien) als bester Spieler und Gavril Subotic (Serbien) als Torschützenkönig.

Mehr über diesen Artikel

WM-Ticket ja, Medaille nein

DSV-Auswahl verliert Spiel um Platz drei

Deutschlands Wasserballer haben beim Weltcup in Berlin ihre erste internationale Medaille seit 2005 verpasst: Einen Tag nach der 10:11-Halbfinalniederlage gegen Australien erwies sich im Spiel um den dritten Platz Europameister und Olympiasieger Serbien beim 9:15 (2:6, 2:3, 2:3, 3:3) an diesem Tag eine Nummer zu groß, allerdings konnte sich die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) mit dem vierten Platz erstmals seit 2013 wieder für eine Weltmeisterschaft qualifizieren. Nach den starken Vorstellungen der Vortage fiel der EM-Neunte diesmal bereits im ersten Viertel mit 2:6 entscheidend zurück und kam auch in der…

Mehr über diesen Artikel

Roncevic trifft dreimal beim Heimdebüt

Duisburg 98 siegt gleich 17:9 gegen Borculo

Erstligist Duisburger SV war in der Vorbereitung auf die DWL-Saison 2018/2019 international aktiv und schlug auf der Vereinsanlage den niederländischen Erstligisten Schuurman BZC aus Borculo mit 17:9 (3:1, 3:3, 6:2, 5:3). Neuzugang Lovro Roncevic traf bei seinem Debüt vor heimischer Kulisse gleich dreimal für die Rheinländer, die in der kommenden Spielzeit erstmals in der Pro A der Deutschen Wasserball-Liga an den Start geht. Neben dem Kroaten waren Jan Obschernikat, Philipp Kalberg (je 3), Veljko Stamirovic (2), Michael Werner, Ulf Ranta und Florian Gromann und Mika van Anholt gegen den viermaligen…

Mehr über diesen Artikel

Weltcup in Berlin: die Resultate

Die Ansetzungen und Ergebnisse in der Übersicht

In Berlin läuft bis zum Sonntag das Acht-Nationen-Turnier um den 16. FINA Weltcup der Männer. Hier stehen sich in der Schwimm- und Sprunghalle Europapark (SSE) mit Kroatien, Ungarn und Kroatien die drei besten Teams der vergangenen Weltmeisterschaft sowie mit den USA, Australien, Japan, Südafrika und Deutschland die Vertreter der fünf Kontinente gegenüber und kämpfen neben den Medaillen auch um vier Startplätze bei den Weltmeisterschaften 2019 in Gwangju (Südkorea). Der Weltschwimmerverband FINA überträgt auf seinem Portal https://www.finatv.live/ alle Partien jeweils live. Alle Ansetzungen und die vorliegenden Resultate des Turniers in der…

Mehr über diesen Artikel

Fünfmeterwerfen kippt Finaltraum

DSV-Auswahl verliert dramatisches Halbfinale

Deutschlands Wasserballer haben hauchdünn die erste Finalteilnahme bei einem internationalen Championat seit 1989 verpasst: Im Halbfiale des Weltcups in Berlin unterlag die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) im Halbfinale dem WM-Siebten Australien erst im Fünfmeterwerfen mit 10:11 (2:3, 2:1, 3:3, 1:1/2:3) und kämpft bei dem Acht-Nationen-Turnier am Sonntag gegen Olympiasieger Serbien (13 Uhr) um Bronze. In der dramatischen Begegnung hatte der EM-Neunte die australischen Führungen immer wieder ausgleichen, wobei Julian Real 89 Sekunden vor dem Spielende beim 8:8 für den abermaligen Gleichstand sorgte. Im Fünfmeterwerfen trafen zunächst Ben Reibel und…

Mehr über diesen Artikel

Deutschland erfüllt sich WM-Traum

24:5-Schützenfest gegen Südafrika

Deutschlands Wasserballer konnten beim Weltcup in Berlin am Viertelfinaltag gleich doppelt feiern: Die Mannschaft des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ist mit einem 24:5 (7:3, 5:1, 7:0, 5:1)-Erfolg gegen Südafrika erstmals seit 1987 in das Halbfinale eingezogen und hat sich zugleich für die Weltmeisterschaft 2019 im südkoreanischen Gwangju qualifiziert.   Mit einer 5:0-Führung nach nicht einmal drei Minuten legte die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin), der 2016 das Team zum zweiten Mal übernommen hatte, einen Blitzstart hin und spielte auch in der Folge gegen den Afrika-Vertreter ihre Überlegenheit klar aus. Das…

Mehr über diesen Artikel

U19-Juniorinnen auf Platz zehn

5:10-Abschlussniederlage gegen Großbritannien

Deutschlands Juniorinnen haben bei den U19-Europameisterschaften in Funchal (Portugal) ihr finales Platzierungsduell mit 5:10 (2:1, 2:3, 0:5, 1:1) gegen Großbritannien verloren und damit den zehnten Rang belegt. Die Tore teilten sich beim letzten Auftritt auf der Atlantikinsel Madeira diesmal Aylin Fry (3), Nicole Vunder und Helene Krauß. Großbritannien gehört in Sache Spielstärke zu den Teams, die auch unter die Top acht des 16-Nationen-Turniers hätten kommen können, allerdings leistete sich die DSV-Auswahl nach ausgeglichener erster Halbzeit ein schwaches drittes Viertel, das alle Siegchancen raubte. Die Britinnen hatten in den Überkreuzduellen mit…

Mehr über diesen Artikel