Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Einbruch in der Schlussphase: DSV-Auswahl ohne Punktgewinn in Sabac

Deutschlands Wasserballer sind beim Sechs-Nationen-Turnier „Srbija 2024“ in Sabac (Serbien) ohne Punktgewinn geblieben, allerdings fehlt am Abschlusstag der hochkarätig besetzten Veranstaltung nicht viel für den ersten Eintrag auf der Habenseite: Trotz zwischenzeitlicher Führung nach einer Aufholjagd musste sich die Mannschaft von Bundestrainer Milos Sekulic (Berlin) allerdings am Ende noch mit 12:16 (3:5, 4:3, 4:3, 1:5) gegen den WM-Zehnten Rumänien geschlagen geben.

Beim finalen Auftritt ließ sich die teilweise neuformierte DSV-Auswahl auch von einem schnellen 1:5-Rückstand (5.) nicht beeindrucken und kämpfte sich schon bald wieder heran: Bereits beim 6:6 (11.) gelang erstmalig der Ausgleich, und es gelangen beim 10:9, 11:10 und noch einmal im Schlussabschnitt beim 12:11 (27.) drei Führungen. Mit dem Verlust gleich dreier Spieler (darunter zwei Spielstrafen gegen Zoran Bozic und Aleks Sekulic) erfolgte dann allerdings ein massiver Einbruch in der Schlussphase, als Rumänien mit fünf Torerfolgen in Serie doch noch als 16:12-Sieger das Wasser verließ und die deutsche Mannschaft ohne einen Punktgewinn dastehen ließ. 

Erfolgreichster Werfer der vier fünf Turnierauftritte von Sabac war unter zwölf deutschen Feldspielern mit zehn Einträgen Denis Strelezkij (Wasserfreunde Spandau 04), der heute zu drei Treffern kam. Neben dem vor einem Wechsel zu Meister Waspp 98 Hannover stehenden Torjäger konnten sich zum Abschluss Zoran Bozic, Sascha Seifert, Jan Rotermund (je 2), Aleks Sekulic, Finn Rotermund und Tobias Bauer in die Torschützenliste eintragen. Für die am Ende mit zwei Siegen viertplatzierte Vertretung Rumäniens war der Spandauer Akteur Andrei Prioteasa zweimal erfolgreich.

Die deutsche Mannschaft konnte sich in der Heimstätte von VK Sabac (serbischer Meister 2019) bis zum Sonntag mit fünf der zwölf Olympiateilnehmer von Paris messen, lief ihrerseits aber mit einem Perspektivteam für den kommenden Olympiazyklus auf. Vor dem Gastspiel im Lande des amtierenden Olympiasiegers hatte es zudem zwei Testspielniederlagen in Esslingen und  Ludwigsburg gegen den WM-Elften Australien gegeben.

 

Srbija 2024 – Sechs-Nationen-Turnier in Sabac (Serbien)

Rumänien – Deutschland 16:12 (5:3, 3:4, 3:4, 5:1)

Deutschland: Felix Benke – Zoran Bozic 2, Andrei Covaci, Sascha Seifert 2, Maximilian Froreich, Philipp Dolff, Denis Stelezkij 3, Jan Rotermund 2, Aleks Sekulic 1, Lukas Küppers, Finn Rotermund 1, Tobias Bauer 1 und Max Vernet Schweimer. Trainer: Milos Sekulic

Persönliche Fehler: 13/16

 

Resultate

Donnerstag, den 4. Juli 2024
17:15 Deutschland – Montenegro 7:14 (1:3, 1:1, 3:5, 2:5)
19:00 Frankreich – Australien 7:10
20:45 Serbien – Rumänien 13:7 (4:4, 4:1, 3:2, 2:0)

Freitag, den 5. Juli 2024
17:15 Australien – Deutschland 11:6 (2:1, 3:3, 1:0, 5:2)

19:00 Rumänien – Montenegro 6:10 (2:1, 2:2, 1:5, 1:2)
20:45 Serbien – Frankreich  14:4 (4:1, 3:1, 3:2, 4:0)

Sonnabend, den 6. Juli 2024
08:30 Serbien – Deutschland 22:3 (5:2, 6:1, 7;0, 4:0)
10:15 Frankreich – Rumänien 7:8 
12:00 Montenegro – Australien 11:13 (1:3, 3:2, 4:2, 1:2/2:4) nach Fünfmeterwerfen
17:15 Deutschland – Frankreich 6:15 (3:5, 2:3, 1:3, 0:4)
19:00 Rumänien – Australien 9:17
20:15 Serbien – Montenegro 17:18 (1:3, 3:2, 5:5, 5:4/3:4) nach Fünfmeterwerfen

Sonntag, den 7. Juli 2024
17:15 Frankreich – Montenegro 12:14 (5:3, 3:3, 3:5, 1:3)
19:00 Rumänien – Deutschland 16:12 (5:3, 3:4, 3:4, 5:1)
20:45 Australien – Serbien 15:9 (4:1, 5:2, 4:5, 2:1)

Spielstätte: Gradski Bazen, Hajduk Veljkova bb, 15000 Šabac, Serbien