Was gibt es Neues?

ASCD-Team füllt sich wieder

Massive personelle Veränderungen stehen beim Bundesligadritten ASC Duisburg an, der seine schon länger feststehenden Löcher allerdings zunehmend füllen kann. So vermeldet Nordrhein-Westfalens langjährige „Nummer eins“ jetzt die Zwillinge Elias und Lennox Metten von der SV Krefeld 72 als Neuzugänge. Beide gehören zum U19-Aufgebot des DSV und hoffen auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft in Burgas (Bulgarien/1. bis 7. September). Zuvor hatten bereits Brasiliens Nationaltorhüter Guilherme Barella von CA Paulistano aus São Paulo, WM-Teilnehmer 2022 und 2024, und der in Ratingen geborene finnische Nationalspieler Mats Johnsson von Uintiseura Kuhat aus Helsinki an der Kruppstraße zugesagt.

Den neuen Namen stehen nach Medienberichten allerdings auch gleich sechs Abgänge gegenüber: So werden aus der Stammformation mit dem langjährigen Nationaltorhüter Moritz Schenkel und Nils Illinger zwei der drei zuletzt verbliebenen Aktiven aus dem Duisburger Meisterteam von 2013 ihre Karriere beenden, so dass nur noch Dennis Eidner verbleibt. Darüber hinaus verabschieden sich mit Aleks Sekulic und dem früheren Bundesligatorschützenkönig Lukas Küppers gleich zwei aktuelle Nationalspieler (zuletzt EM-Teilnehmer 2024) zum neuen Meister Waspo 98 Hannover. Medienberichten zufolge konnten die Niedersachsen auch mit längerfristigen beruflichen Perspektiven locken.

Patrik Kolak beginnt ein Studium an der University of California in Berkeley, die in internationalen Rankings nicht nur akademisch hoch angesiedelt ist, sondern mit den „California Bears“ auch ein erstklassiges Wasserballprogramm bietet. Zudem will Timo Schwark aus beruflichen Gründen kürzer treten und setzt seine wasserballerische Laufbahn bei seinem vormaligen Verein SV Krefeld 72 fort. Die zahlreichen Abgänge treffen den erneut für die Champions League qualifizierten ASCD auch in der Kadertiefe, der bereits in der vergangenen Saison regelmäßig auf Aktive seiner U18-Bundesligamannschaft zurückgreifen musste.