Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

Sebastian Berthold neuer Jugend-Bundestrainer

Wichtiger Baustein zur Nachwuchsförderung

Im Vorfeld der Weltmeisterschaft konnte eine weitere wichtige Personalie im deutschen Wasserball geklärt werden: Der Düsseldorfer Sebastian Berthold (33) wird in Zukunft eine der zwei anvisierten Positionen als Jugend-Bundestrainer besetzen, die im Zuge der Neuausrichtung des Nachwuchsbereichs im Deutschen Schwimm-Verband (DSV) von dem Fachspartenvorsitzenden Ewald Voigt-Rademacher (Dielheim) angestrebt worden sind. Die neue Stelle des Nachwuchsbundestrainers wird nach einer Entscheidung des Fachspartenvorsitzenden, diese in enger Abstimmung mit Männer-Bundestrainer Nebosja Novoselac (Berlin) und DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow (Halle), auf zwei Stelleninhaber verteilt. Dieser Umstand dürfte auch helfen, das von Voigt-Rademacher anvisierte Konzept eines…

Mehr über diesen Artikel

Bianca Seyfert auf dem Weg nach Kalifornien

Uerdinger Wasserballerin studiert in San Jose

Fans der US-Kultserie „O. C., California“ werden es wissen: Zu den populärsten Sportarten im Südwesten der USA gehört in einigen Regionen auch Wasserball. Hiervon kann sich jetzt auch Bianca Seyfert (19) vom deutschen Frauenmeister SV Bayer 08 Uerdingen überzeugen. Die Jung-Nationalspielerin tritt mit Beginn der kommenden Woche im Norden Kaliforniens ein Studium an der San José State University an – Spitzenwasserball inbegriffen. Während im Männer-Wasserball vor allem die Profiligen Süd- und Osteuropas als die ultimativen Talentschmieden gelten, sind im Frauenbereich die US-Universitäten eine echte Alternative, zumal sich dort auch Spitzensport und Ausbildung bestens…

Mehr über diesen Artikel

Die erste Wasserball-Hauptstadt der Welt

Manchester zurück auf der Wasserball-Landkarte

Zahlreiche verfallene (und mitunter auch wieder renovierte) Industriebauten sowie Gebäude mit roten Backsteinziegeln lassen es immer noch erahnen: Das nordenglische Manchester gilt als „first industrial city“ und hat sich als Ausgangspunkt einer dramatischen Entwicklung für weite Bereiche des Lebens einen Platz in der Geschichte der modernen Welt gesichert. Kaum bekannt dürfte den Teilnehmern des seit Freitag laufenden Vier-Nationen-Turniers der Frauen und anderen Fans der Sportart allerdings sein, daß Manchester einstmals auch die erste Wasserball-Hauptstadt der Welt war, bevor die Donaumetropole Budapest den Thron erklomm und andere Städte wie Belgrad, Barcelona…

Mehr über diesen Artikel

Very british, oder: der bekannteste Wasserballer der Welt unter der Haube

Wasserball als Lieblingssportart des Thronfolgers

Die TV-Kommentatoren mögen es verschwiegen haben, doch der bekannteste Wasserballspieler der Welt hat heute geheiratet: Während unter den britischen Royals Prinz Charles und dessen zweiter Sohn Harry vor allem als leidenschaftliche Polospieler auf dem Pferderücken bekannt geworden sind, hat Prinz William im Rahmen seines Werdegangs als Schüler und Student an verschiedenen Orten auch einige Zeit im Schwimmbecken beim „water polo“ verbracht und damit der seit langen Jahren im Vereinigten Königreich ansonsten kaum beachten Sportart zumindest etwas Medienresonanz verschafft hat.   Dass der Thronfolger „Nummer zwei“ im Lande des Olympiagastgebers dem…

Mehr über diesen Artikel