Willkommen bei der Deutschen Wasserball Liga!

Istvan Szivos verstorben

Ungarns Wasserballsport trauert mit Istvan Szivos jr. um einen großen Namen: Der frühere Olympiasieger und Weltmeister verstarb am vergangenen Sonntag im Alter von 71 Jahren. Szivos entstammt einer berühmten Wasserballfamilie des Landes: Der 1992 verstorbene Vater Istvan gewann 1952 in Helsinki (Finnland) und 1956 in Melbourne (Australien) jeweils olympisches Gold. Der noch aktive Sohn Marton wurde 2013 in Barcelona (Spanien) Weltmeister. Als Spieler nahm Szivos  von 1968 bis 1980 an vier Olympischen Spielen in Folge teil und gewann 1976 in Montreal (Kanada) die Goldmedaile. Ebenso wurde eer 1973 in Belgrad…

Mehr über diesen Artikel

Süddeutschland gewinnt zweiten U13-Vergleich

Das zweite bundesweite Auswahlturnier für U13-Wasserballerinnen endete mit einem souveränen Sieg der Vertretung des Süddeutschen Schwimmverbandes. Die von der früheren Heidelberger Nationalspielerin Gerlinde Szerdahelyi betreute und überwiegend mit Spielerinnen des SSV Esslingen besetzte SSV-Auswahl setzte sich in Hamburg in einer Viererrunde gegen Norddeutschland (16:3), Sachsen (12:7) und Titelverteidiger Nordrhein-Westfalen (13:0) durch. Der U13-Vergleich war zugleich das erste bundesweite Auswahlturnier seit dem Frühjahr 2017, das in der von der Bäderproblemen geplagten Landesgruppe Nord zur Austragung kommen wird: So wurde der traditionsreiche Alves-Pokal des Landesschwimmverbandes Niedersachsen letztmals 2016 ausgespielt. 2017 kam in…

Mehr über diesen Artikel

Esslingen neuer U16-Meister

Bei den neugestalteten deutschen U16-Meisterschaften holte sich der SSV Esslingen den Titel und setzte die Erfolgsserie der vergangenen Jahre im Nachwuchsbereich fort: Das Team vom Neckar holte sich beim Finalturnier in  Neustadt an der Weinstraße 6:0 Punkte und lag damit damit Titelverteidiger White Sharks Hannover (4:2), Gastgeber SC Neustadt und dem OSC Potsdam (jeweils 1:5) an die Spitze. Es war das erste Finalwochenende der DSV-Historie mit zwei getrennten Viererendrunden, die wie erhofft auch mehrheitlich knappe Spielresultate produzierte. So lag der spätere Meister unter den früheren Bundestrainer Patrick Weissinger in seinem…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 tanzt nur eine Halbzeit

Es war ein Spiel der Extreme: Waspo 98 Hannover unterlag am vierten Spieltag der Champions League gegen das Starensemble des Titelaspiranten Pro Recco (Italien) am Ende deutlich mit 13:21 (3:5, 4:2, 1:7, 5:7) Toren, dieses allerdings nach einem spektakulären 7:7-Gleichstand beim Seitenwechsel. Damit warten die Niedersachsen in der Hauptrundengruppe B weiter auf den ersten Sieg. In der ersten Halbzeit hatten sich die mehr als 400 Fans im Stadionbad positiv überrascht die Augen gerieben: Die erstmals in Bestbesetzung angetretenen Niedersachsen (der Niederländer Jorn Winkelhorst kehrte nach seiner Handoperation ins Becken zurück)…

Mehr über diesen Artikel

Premierensieg für Bukowski, Schützenfest für Bayer

Einen Start nach Maß erlebten zum Auftakt der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) der Frauen die Waspo 98 Hannover und  ihr neuer Trainer Erik Bukowski: Die Niedersachsen setzten sich in der hart umkämpften Neuauflage des letztjährigen Bronzeduells mit 14:12 beim SV Nikar Heidelberg durch und haben sich damit wertvolle Punkte im Kampf um einen der vier Play-off-Plätze gesichert. Erster Spitzenreiter der neuen Saison ist der amtierende SV Bayer Uerdingen 08 nach einem klaren 21:8-Heimerfolg gegen ein dünn besetztes Team des ETV Hamburg. Die Partie in Heidelberg sah fast knappe Führungen der Gäste…

Mehr über diesen Artikel