Willkommen bei der Wasserball-Bundesliga!

Spandau mit 47 Toren, Düsseldorf und Köln verlieren zweimal

In der Wasserball-Bundesliga der Männer konnte Spitzenreiter Wasserfreunde Spandau 04 gegen auch zwei Top-Vier-Kontrahenten ihren 20-Tore-Schnitt pro Partie ausbauen: Die Berliner setzten sich am Freitagabend im nominellen Spitzenspiel gegen den nur mit einer Verlegenheitsbesetzung angetretenen Tabellenzweiten ASC Duisburg mit 23:5 durch und ließen heute einen 24:7-Erfolg gegen die White Sharks Hannover folgen. In B-Gruppe sind der Düsseldorfer SC und SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln nach zwei Niederlagen deutlich zurückgefallen. Insgesamt blieb die A-Gruppe erneut ohne Überraschungen: Zwar kam Duisburg am Freitagabend kräftig unter die Räder, konnte tags darauf aber mit…

Mehr über diesen Artikel

Pokalgewinner stehen sich bereits im Viertelfinale gegenüber

Die Auslosung der Viertelfinalduelle im deutschen Pokalwettbewerb der Männer (DSV-Pokal) hat die Titelträger der vergangenen zehn Jahre diesmal bereits in der Runde der letzten Acht zusammengeführt: Wie die Auslosung ergab, trifft der viermalige Pokalgewinner ASC Duisburg (zuletzt 2013 siegreich) auf Rekordgewinner Wasserfreunde Spandau 04 (jüngster Titel 2020). Der SV Bayer Uerdingen 08 (2016) empfängt zudem den amtierenden Pokalgewinner Waspo 98 Hannover. Der fünfte noch im Wettbewerb verbliebene Pokalgewinner SV Cannstatt (Sieger bei der zweiten Ausspielung 1973) erwartet zum Lokalduell Europapokalteilnehmer SV Ludwigsburg. Komplettiert wird die Runde der letzten Acht durch…

Mehr über diesen Artikel

Spandau verliert und darf trotzdem weiter hoffen

Nichts zu holen gab es für den deutschen Vertreter Wasserfreunde Spandau 04 am sechsten Spieltag der Champions League: Die Berliner gerieten gegen das italienische Topteam AN Brescia frühzeitig ins Hintertreffen und hatten am Ende klar mit 10:16 (3:5, 2:4, 2:3, 3:4) das Nachsehen, bleiben in der Gruppe B nach dem vorletzten Spieltag aber Tabellensechster und liegen weiterhin in Reichweite eines Endrundenplatzes. Brescia ist dagegen neuer Spitzenreiter des Achterfeldes. Spandau ging  gegen die zunächst noch sichtbar nervösen Italiener mit 2:1 in Führung, doch konnten die Gäste mit einer 5:3-Pausenführung die Partie…

Mehr über diesen Artikel

Bundesliga, Bundesliga, Bundesliga …

Es beginnt bereits am Freitagabend in Berlin mit dem Spitzenspiel der A-Gruppe in der Männer-Bundesliga zwischen Spitzenreiter Wasserfreunde Spandau 04 und dem Tabellenzweiten ASC Duisburg: Das nationale Wasserball-Wochenende steht diesmal ganz im Zeichen der drei Bundesligen. Ein regelrechtes Maxiprogramm bietet hierbei die Männer-Liga, in der neben den etatmäßigen Partien des Wochenendes noch drei weitere Begegnungen der B-Gruppe angesetzt sind, die ursprünglich anderen Spieltagen zuzuordnen sind. Die Ansetzungen des nationalen Wasserball-Wochenendes in der Übersicht:

Mehr über diesen Artikel

Terrassa stürmt den Neckarpark

Der SV Ludwigsburg musste sich zur internationalen Heimpremiere mit der Rolle des höflichen (und begeisterten) Gastgebers begnügen: Im Viertelfinale des neuen Europapokalwettbewerbs um den Challenger Cup setzte sich der favorisierte spanische Vertreter CN Terrassa beim Hinspiel im neuen Stuttgarter Sportbad Neckarpark deutlich mit 16:7 (4:2, 3:2, 4:1, 5:2) durch und hat damit den Einzug unter die besten Vier so gut wie sicher. Erfolgreichster Werfer der Barockstädter bei deren internationaler Heimpremiere war mit vier Treffern Tobias Bauer, der im ersten Abschnitt sogar für eine kurzzeitige 2:1-Führung des Bundesligisten gesorgt hatte. Das…

Mehr über diesen Artikel

Waspo 98 mit ersten Big Points weiter im Finalrennen

Der Bann ist gebrochen: Das zu Saisonbeginn großflächig neuformierte Team des deutschen Meisters Waspo 98 Hannover hat am sechsten Spieltag der Champions League mit einem ebenso überzeugenden wie ungefährdeten 14:11 (3:0, 5:5, 2:2, 4:4)-Auswärtserfolg beim georgischen Meister Dynamo Tiflis nicht nur seine Endrundenchancen gewahrt, sondern erstmals auch gegen Toppgegner punkten können. Kroatiens Europameister Andrija Basic traf viermal für die Niedersachsen, die von Beginn an führten und über die gesamte Partie mit mannschaftlicher Geschlossenheit bestachen. Die Mannschaft von Trainer Karsten Seehafer hatte trotz wiederholter Unterzahlsituationen, einmal sogar noch mit einem Strafwurf…

Mehr über diesen Artikel