Was gibt es Neues?

Zwei Absagen zum Champions League-Auftakt

Zum heutigen Auftakt der Champions League-Qualifikation gab es gleich zwei coronabedingte Absagen zu vermelden: Bei den Partien der Gruppe A in Syrakus (Italien) war bereits am Vortag dem griechischen Vertreter Ydraikos NO, einem Inselklub der pandemiegeplagten Hauptstadtregion, die Einreise verweigert worden. Beim Parallelturnier der Gruppe B in Budapest (Ungarn) musste zudem der türkische Traditionsklub Enka Istanbul nach positiver Coronatestung seine Teilnahme absagen. Damit reduzierte sich bei beiden Turnieren das umfangreiche Teilnehmerfeld auf jeweils acht Mannschaften.

Zum Auftakt siegte heute in Syrakus Gastgeber CC Ortigia mit 9:3 gegen den oftmaligen rumänischen Meister Steaua Bukarest, während Jadran Split (Kroatien) mit 16:11 gegen Primorac Kotor (Montenegro) erfolgreich war. Für Steaua ist inzwischen der rumänische Nationalspieler Tiberiu Negrean aktiv, der im Sommer vorzeitig seinen laufenden Vertrag beim deutschen Meister Wasserfreunde Spandau 04 aufgelöst hat. In der ungarischen Hauptstadt siegte Gastgeber OSC Budapest mit 12:9 gegen den französischen Traditionsverein EN Tourcoing, während sich VK Radnicki (Serbien) mit 16:14 gegen den letztjährigen Hauptrundenteilnehmer Sintez Kasan (Russland) durchsetzen konnte.

An den morgigen Doppelspieltagen werden dann alle acht verbliebenen Teams im Einsatz sein. Nur die beiden Gruppensieger von Syrakus und Budapest qualifizieren sich für die im Dezember startende und bereits ausgeloste Hauptrunde der Champions League, für die zehn der zwölf Plätze vorab durch „Wild Cards“ vergeben worden sind. Hier gehören auch die beiden DSV-Vertreter Waspo 98 Hannover und Wasserfreunde Spandau 04 zu den gesetzten Teams. Die in der Qualifikation ausgeschiedenen Teams werden zu Seiteneinsteigern für den ebenfalls im Dezember startenden Euro Cup.

Wasserball-Fans mit Entzugserscheinungen kommen trotz des Fehlens deutscher Teilnehmer in dieser Wettbewerbsphase auch auf ihre Kosten: Die Mehrzahl der Partien läuft unter http://www2.len.eu/?p=17030 auch live im Internet, wobei es am Donnerstag bereits um 9 Uhr weitergeht. In Syrakus bietet der Gastgeber, der auch sämtliche Heimspiele seines Teams in der italienischen Liga auf Facebook überträgt, für das dortige Geschehen einen hochwertigen Stream. In Budapest werden von dem rumänischen Sender Digi Sport sämtliche Begegnungen mit Beteiligung von Gastgeber OSC Budapest und CSM Oradea produziert und über den LEN-Stream verfügbar gemacht.

Livestream Qualifikationsturniere: http://www2.len.eu/?p=17030