Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Wiederauferstehung zum Budapest-Finale

Deutschlands Frauen haben sich mit einem dramatischen Sieg von 34. Wasserball-Europameisterschaften verabschiedet. Die DSV-Auswahl gewann im Spiel um Platz elf gegen Serbien trotz eines zwischenzeitlichen 7:11-Rückstandes im Schlussabschnitt noch mit 15:13 (4:2, 1:2, 2:6, 4:1/4:2) nach Fünfmeterwerfen.

Lynn Krukenberg erzielte elf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit den 11:11-Ausgleich der DSV-Auswahl, der damit im Schlussabschnitt eine sportliche Wiederauferstehung feierte. Die weiteren Tore der DSV-Auswahl teilten sich Gesa Deike (3), Jennifer Stiefel, Ira Deike (je 2), Belén Vosseberg, Pauline Pannasch und Sophia Eggert. Im Fünfmeterwerfen siegte Deutschland nach Treffern von Ira Deike, Belén Vosseberg, Jennifer Stiefel und Gesa Deike vorzeitig, nachdem Torhüterin Felicitas Saurusajtis den zweiten serbischen Wurf abgewehrt hatte. Die Bochumerin hatte bereits im laufenden Spiel einen Strafwurf pariert. 

Die Partie bescherte zudem ein Kuriosum und einen peinlichen Fehler der Offiziellen: Beim Stande von 7:9 fing sich Deutschland direkt vor und gleich nach der letzten Viertelpause zwei Gegentreffer in Folge durch Fernsehbeweise ein. Beim Fünfmeterwerfen musste Deutschlands erste Schützin Ira Deike ihren erfolgreichen ersten Wurf aufgrund eines Fehlers der Offiziellen auf der gegenüberliegenden Seite wiederholen, nachdem dieser auf das falsche Tor erfolgt war. 

„Ein Turnier mit einem Sieg zu beenden, ist immer schön. Das war eine Riesenleistung und zeugt von starker Mentalität, die Mädchen können stolz darauf sein“, sagte der neue Auswahltrainer Arno Troost (Bochum), der die Mannschaft erst im vergangenen Sommer nach einer einjährigen Länderspielpause übernommen hatte.


34. Wasserball-Europameisterschaften 2020 in Budapest (Ungarn)

Frauen, Spiel um Platz neun

Serbien – Deutschland 13:15 (2:4, 2:1, 6:2, 1:4/2:4) nach Fünfmeterwerfen

Deutschland: Felicitas Saurusajtis Belén Vosseberg 1, Maren Hinz, Sophia Eggert 1, Gesa Deike 3/1, Ira Deike 2, Nicole Vunder, Aylin Fry, Jennifer Stiefel 2, Fabienne Heerdt, Pauline Pannasch 1, Lynn Krukenberg 1 und Ronja Kerßenboom. Trainer: Arno Troost

Persönliche Fehler: 9/9

 

Resultate Tag 6

Dienstag, den 21. Januar 2020
11:30 Serbien – Deutschland 13:15 (2:4, 2:1, 6:2, 1:4/2:4) nach Fünfmeterwerfen – Spiel um Platz 11
13:00 Kroatien – Israel – Spiel um Platz 9
14:30 Slowakei – Niederlande – Viertelfinale
16:00 Russland – Italien – Viertelfinale
17:30 Griechenland – Spanien – Viertelfinale
19:00 Ungarn – Frankreich – Viertelfinale