Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Welche Veranstaltungen gibt es 2021?

Die Planungen sind noch reichlich vage, doch 2021 soll es nach den Vorstellungen der internationalen Schwimmverbände LEN und FINA wieder einen vollen Wasserballkalender geben. Auch der DSV hat – soweit es aktuell irgendwie geht – ausgiebig geplant, allerdings stehen bei mehreren internationalen Championaten derzeit nicht einmal die Ausrichter fest. Saisonhöhepunkt im internationalen Wasserball sind die Olympischen Spiele in Tokio (Japan), für die im Februar in Rotterdam (Niederlande) das Olympiaqualifikationsturnier der Männer auf dem Programm steht.

Ein Blick auf die aktuellen Terminkalender von LEN und FINA macht bereits eins klar: Mit Ausnahme der beiden Weltliga-Wettbewerbe wird es eine Neuansetzung  von abgesagten Titelkämpfen des Corona-Jahres 2020 entgegen zwischenzeitlichen Überlegungen nicht mehr geben, was aus deutscher Sicht gleich mehrfach schmerzlich ist. Damit ist beispielsweise die dem Deutschen Schwimm-Verband vorliegende Einladung zu den ersten U16-Weltmeisterschaften hinfällig. Ebenso entfallen die U19-Europameisterschaften mit einem aussichtsreichen DSV-Jahrgang und damit die sportliche Qualifikationsmöglichkeit zu den U20-Weltmeisterschaften 2021. 

Fest eingeplant sind aus deutscher Sicht für 2021 Starts der U17-Nationalmannschaften männlich und weiblich sowie der U15-Nationalmannschaft männlich bei den jeweiligen Europameisterschaften. Für die U15-Auswahl steht nach der aktuellen LEN-Planung bereits vom 26. bis 28. März das EM-Qualifikationsturnier auf dem Programm, für das seitens allerdings bisher noch keine weiteren Informationen herausgegeben worden sind. Der DSV hatte sich auch um eine Ausrichtung der U20-Weltmeisterschaften beworben, doch ist die Veranstaltung inzwischen nach Buenos Aires (/Argentinien) vergeben worden, so dass eine Teilnahme an den Titelkämpfen allenfalls auf Einladungsbasis möglich ist.

Die turnusgemäß für 2021 vorgesehenen Schwimmsport-Weltmeisterschaften mit den Wasserballturnieren der Männer und Frauen in Fukuoka (Japan) sind dagegen in das nachfolgende Jahr auf den Zeitraum vom 13. bis 29. Mai 2022 verlegt worden, um den ihrerseits nach 2021 gewanderten Olympischen Spielen Platz zu machen. Die Wasserball-Europameisterschaften 2020 konnten dagegen im vergangenen Januar noch problemlos durchgeführt werden und sind erst wieder 2022 an der Reihe, wo aufgrund der zeitlichen Nähe zu den WM-Turnieren erst im September des Jahres in Split (Kroatien) gespielt werden soll.

 

Internationale Wasserball-Meisterschaften 2021

Geplante Termine und Ausrichter

19. – 24. Januar
Olympiaqualifikationsturnier Frauen in Triest (Italien)

14. – 21. Februar
Olympiaqualifikationsturnier Männer in Rotterdam (Niederlande)

26. – 28. März
Qualifikationsturniere U15-Europameisterschaft männlich und weiblich (Orte: n. n.)

9. – 11. April
Qualifikationsturniere U17-Europameisterschaft männlich und weiblich (Orte: n. n.)

(???) April
EU Nations Cup Frauen in Brünn (Tschechische Republik)

(???) April
EU Nations Cup U17 weiblich in Brünn (Tschechische Republik)

16./17. April
Final Four LEN-Pokal Frauen (Ort: n. n.)

30. April/1. Mai
Final Four Euro League Frauen (Ort: n. n.)

24. – 29. Mai
Masters-EM in Budapest (Ungarn).

3. – 5. Juni
Final Eight Champions League in Hannover (Deutschland)

14. – 20. Juni
Super Final FINA Weltliga Frauen (Ort: n. n.)

26. Juni – 2. Juli
Super Final FINA Weltliga Männer in Tiflis (Georgien)

27. Juni – 4. Juli
U15-Europameisterschaft weiblich in Szentes (Ungarn)

4. – 11. Juli
U15-Europameisterschaft männlich in Loulé (Portugal)

23. Juli – 8. August
Olympische Spiele in Tokio (Japan)

18. – 29. August
Universiade in Chengdu (China)

22. – 29. August
U17-Europameisterschaft weiblich in Sibenik (Kroatien)

28. August – 5. September
U20-Weltmeisterschaft männlich in Buenos Aires (Argentinien)

12. – 19. September
U17-Europameisterschaft männlich in Gzira (Malta)

9. – 17. Oktober
U20-Weltmeisterschaft weiblich in Netanya (Israel)

2. – 7. November
FINA Water Polo Challengers Cup in Barranquilla (Kolumbien)

Hinweis: Änderungen sind jederzeit möglich. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.