Was gibt es Neues?

Torreicher Budapest-Abschied

Der deutsche Meister Waspo 98 Hannover verabschiedete sich torreich und heute erfolglos von den Champions League-Spielen in Budapest (Ungarn). Im letzten Hauptrundenspiel der Gruppe B unterlagen die Niedersachsen klar mit 10:18 (3:5, 2:3, 2:6, 3:4) gegen den italienischen Vertreter AN Brescia, hatten allerdings bereits am Tag zuvor zuvor die Qualifikation für das „Final Eight“ geschafft, das mit acht Mannschaften vom 3. bis 5. Juni in Belgrad (Serbien) zur Austragung kommen wird. 

Die heute neben den bereits im Vorfeld ausstehenden Ausfällen von Tobias Preuß und Jorn Winkelhorst auch ohne Spielführer Aleksandar Radovic angetretene Waspo98-Sieben hatte im ersten Spielviertel bis zum 3:2 sogar noch dreimal geführt, präsentierte sich in der Folge in der Abwehr an diesem Abend zu verwundbar. So fand der DSV-Vertreter insbesondere kaum eine Waffe gegen die Rückraumwürfe der Italiener, allerdings war auf Waspo98-Seite Fynn Schütze ebenfalls viermal erfolgreich. Neben dem Linkshänder trafen Ivan Nagaev, Darko Brguljan (je 2), Marko Macan und Ante Corusic. 

„Wir beginnen gar nicht mal schlecht, das war es dann auch. Der Akku war leer, Körper und Kopf haben nicht mehr harmoniert“, sagte Karsten Seehafer. Einen Einfluss auf den Tabellenstand hatte die Partie nicht mehr; Brescia und Hannover standen bereits vor dem Anschwimmen der letzten Partie in der imposanten, aber menschenleeren Duna Aréra bereits als Dritter und Vierter der Gruppe B fest. Gut für den deutschen Wasserball: Seehafer brachte zum Hauptrundenabschluss gleich vier Akteure aus der Kooperation mit den White Sharks Hannover.

Auf der am 3. Juni startenden Endrunde wird der DSV-Vertreter wie schon 2019 in Hannover auf Pro Recco (Italien) treffen. Nächster großer Termin für die Niedersachsen ist allerdings das nationale Supercup-Spiel: Hier trifft die Seehafer-Sieben am 5. Mai im heimischen Stadionbad auf den nationalen Dauerrivalen Wasserfreunde Spandau 04. 

 

Champions League 2020/21

Spieltage 8 bis 10

Gruppe B in Budapest (Ungarn)

Dienstag, den 20. April 2021
14:00 FTC Budapest (HUN) – Waspo 98 Hannover (GER) 13:9 (4:3, 2:1, 3:4, 4:1)
16:30 Jadran Herceg Novi (MNE) – Dynamo Tiflis (GEO) 10:13 (3:4, 1:2, 2:4, 4:3)
19:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – AN Brescia (ITA) 10:9 (2:3, 2:4, 5:2, 1:0)

Mittwoch, den 21. April 2021
14:00 Dynamo Tiflis (GEO) – Waspo 98 Hannover (GER) 6:7 (1:1, 2:2, 3:1, 0:3)
16:30 AN Brescia (ITA) – Jadran Herceg Novi (MNE) 6:7 (2:2, 0:0, 1:3, 2:1)
19:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – FTC Budapest (HUN) 7:8 (1:2, 1:2, 2:3, 3:1)

Donnerstag, den 22. April 2021
14:00 CN Atletic Barceloneta (ESP) – Jadran Herceg Novi (MNE) 13:11 (5:2, 3:3, 3:3, 2:3)
16:30 FTC Budapest (HUN) – Dynamo Tiflis (GEO) 15:11 (5:3, 4:2, 2:2, 4:4)
19:00 Waspo 98 Hannover (GER) – AN Brescia (ITA) 10:18 (3:5. 2:3, 2:6, 3:4)

Punktestand: FTC Budapest (HUN) 24, CN Atletic Barceloneta (ESP) 24, AN Brescia (ITA) 21, Waspo 98 Hannover (GER) 9, Dynamo Tiflis (GEO) 6, Jadran Herceg Novi (MNE) 6

Livestream: https://lenchampionsleague.eurovisionsports.tv/event/7/preliminary-round-2020-21 

 

Ansetzungen Viertelfinale

Pro Recco (ITA) – Waspo 98 Hannover (GER)
Jug Dubrovnik (CRO) – AN Brescia (ITA)
Olympiakos Piräus (GRE) – CN Atletic Barceloneta (ESP)
CN Marseille (FRA) – FTC Budapest (HUN)

Foto: Deepbluemedia/Giorgio Scala