Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Serbien auch beim Nachwuchs Weltspitze

Der Weg nächsten zum Olympiagold mag noch weit sein, doch auch Serbiens Wasserball-Nachwuchs hat sich 2021 an die Weltspitze gesetzt. Bei den U20-Weltmeisterschaften in Prag (Tschechische Republik) siegte das Team von der Save im Endspiel mit 10:8 gegen Italien. Im Spiel um Platz drei setzte sich bei dem 18-Nationen-Turnier Montenegro mit 12:11 nach Fünfmeterwerfen gegen Ungarn durch. Deutschland hatte tags zuvor bei der ersten WM-Teilnahme seit 2007 nach einem 16:6-Erfolg gegen Brasilien den neunten Platz belegt.

Für Serbiens Nachwuchs war es die siebte Medaille in Serie und der erste Titelgewinn seit 2015, nachdem zuvor zweimal Griechenland (diesmal nur Achter) an der Spitze gelegen hatte. Montenegro feierte dagegen den ersten eigenständige Medaillengewinn bei diesen Titelkämpfen, wobei die Spieler aus der Adria-Republik in der ewigen Bilanz der seit 1981 ausgetragenen Titelkämpfe mit Deutschland (eine Bronzemedaille im Jahr 1989) gleichziehen konnten. Rekordolympiasieger Ungarn konnte beim Nachwuchs dagegen seit dem Titelgewinn von 2007 nur noch eine Bronzemedaille holen. 

Die diesjährige Veranstaltung war ursprünglich nach Buenos Aires (Argentinien) vergeben worden, allerdings hatte sich der Weltschwimmverband FINA angesichts der hohen Coronazahlen vor Ort bereits im Sommer einen anderen Ausrichter gesucht. Auch Zuschauer waren in dem direkt am Moldau-Ufer gelegenen Podoli-Schwimmstadion unter Auflagen zugelassen. Nicht alltäglich: Gespielt wurde auf der traditionsreichen Anlage im Sprungbecken, was analog zu einem Boxkampf oder Tennisspiel für ein Arenaambiente sorgte. 

DSV-Schiedsrichter in Prag war der Berliner Stefan Seidel, der bei seiner ersten WM-Teilnahme auf dem Laufsteg allerdings nur mit wenigen Einsätzen bedacht wurde und sich auch in keiner wirklich großen Partie präsentieren konnte. In der Play-off-Phase leitete der frühere WM-Teilnehmer als Spieler noch den strafenreichen Platzierungskampf zwischen Argentinien und der Slowakei sowie das Spiel um Platz 15 zwischen der Slowakei und Ägypten. Namhaftester Schiedsrichter an der Moldau war Ungarns zweimaliger Olympiasieger Rajmund Fodor aus der Goldenen Generation der 2000er-Jahre. 

 

U20-Weltmeisterschaften 2021 in Prag (Tschechische Republik)

Resultate 9. Spieltag (Finale und Platzierungsspiele)

Sonntag, den 5. September 2021
13:30 Griechenland –  USA 11:12 (6:3, 1:5, 1:3, 3:1) – Spiel um Platz 7
15:00 Kroatien – Spanien 12:8 (6:2, 2:2, 1:1, 3:3) – Spiel um Platz 5
16:30 Ungarn – Montenegro 11:12 (1:2, 2:2, 3:1, 2:3/3:4) nach Fünfmeterwerfen – Spiel um Platz 3 
18:00 Serbien – Italien 10:8 (3:3, 1:1, 3:2, 3:2) – Finale

Spielstätte: Plavecký stadion Podolí, Podolská 74, 147 00 Prag 4,  Tschechische Republik

Aufzeichnungen aller Spiele: www.youtube.com/c/FINA1908  

 

Endstand

1. Serbien
2. Italien
3. Montenegro
4. Ungarn
5. Kroatien
6. Spanien
7. USA
8. Griechenland
9. Deutschland
10. Brasilien
11. Russland
12. Südafrika
13. Argentinien
14. Kasachstan
15. Slowakei
16. Ägypten
17. Tschechische Republik
18. Usbekistan

 

Ehrenpreise

Bester Spieler. Marko Radulovic (SRB)
Bester Torhüter: Vladimir Misovic (SRB)
Torschützenkönig: Matteo Iocchi Gratta (ITA) – 26 Tore  

 Foto der deutschen Mannschaft: Sandra Seifert