Was gibt es Neues?

Donau-Liga: Spandauer Frauen auf Endrundenkurs

Die Frauen der Wasserfreunde Spandau 04 stehen in der Donau-Liga dicht vor dem Endrundeneinzug: Bei den Wochenendspielen des Auftaktturniers in Szentes (Ungarn) gelang dem deutschen Meister mit dem gestrigen 20:12 (4:3, 5:3, 4:2, 7:4)-Erfog gegen der serbischen Vertreter Partizan Belgrad und dem heutigen 14:10-Sieg gegen die Tschechinnen von Fezko Strakonice ein möglicherweise schon vorentscheidender Doppelschlag, nachdem die Freitagspartie gegen Ausrichter Szentesi VK noch mit 4:12 verlorengegangen war.

Das zweite Turnier findet vom 10. bis 12. Februar des kommenden Jahres in Serbien statt, wo die Spandauer Kontrahenten dann Vojvodina Novi Sad, Roter Stern Belgrad (beide Serbien) und Budapesti VSC (Ungarn) heißen werden. Sechs der sieben beteiligten Teams qualifizieren sich für das noch nicht vergebene Finalturnier, wobei die Wasserfreundinnen nach dem Doppelschlag von Szentes beste Chancen auf eine Teilnahme haben. Der nächste internationale Auftritt des deutsche Meisters erfolgt allerdings bereits in Kürze vom 17. bis 20. November beim Erstrundenturnier der Euro League in Mülhausen (Frankreich).