Was gibt es Neues?

22. DWL-Saison mit Sechserfeld

Nach langen Wochen mit internationalen Terminen, darunter die EM-Qualifikation und die erste Runde der Euro League, geht an diesem Wochenende nun auch die Deutschen Wasserball-Liga (DWL) der Frauen in ihre neue Spielzeit. Die 22. Spielzeit der höchsten nationalen Frauenklasse seit Einführung der Bundesliga im Jahre 1998 wird zum Leidwesen der Verantwortlichen allerdings wie schon 2016/2017 allerdings nur von einem Sechserfeld bestritten werden.

Als Gründungsmitglieder sind weiterhin der Rekordgewinner SV Blau-Weiß Bochum, SV Bayer Uerdingen 08 und der SV Nikar Heidelberg verblieben, die zugleich 19 der bisherigen 21 Titel an sich zu reißen zu vermochten. Neben dem traditionsreichen Trio gehen der amtierende Meister Wasserfreude Spandau 04, Pokalfinalist Waspo 98 Hannover und der ETV Hamburg ins Rennen. Dagegen hat trotz zahlreicher deutscher Jugendtitel in der jüngsten Vergangenheit der SC Chemnitz sein Team zurückgezogen, so dass die Liga wieder auf ein Sechserfeld zurückgefallen ist. 

Als Favorit geht nach weiteren Verstärkungen, darunter die beiden letztjährigen EM-Teilnehmerinnen Lynn Krukenberg (Hamburg) und Nicole Vunder (Chemnitz) Titelverteidiger Wasserfreunde Spandau 04 ins Rennen, der Anfang Oktober im Duell mit dem SV Bayer Uerdingen 08 bereits den Supercup in seinen Besitz gebracht hat. Vizemeister Uerdingen wird bei nur geringfügigen personellen Veränderungen ebenfalls als Kandidat für eine Topplatzierung vielfach genannt.

Der Spielmodus ist in der EM-Saison 2019/2020 relativ einfach und zeitsparend gehalten: Analog zum Vorjahr qualifizieren sich die ersten Vier der Rundenspiele für die im April startenden Play-offs.

 

Deutsche Wasserball-Liga Frauen 2019/2020

Teilnehmende Mannschaften

Wasserfreunde Spandau 04
SV Bayer Uerdingen 08
SV Nikar Heidelberg
Waspo 98 Hannover
SV Blau-Weiß Bochum
ETV Hamburg

Ansetzungen Wochenende (1. Spieltag)

Sonnabend, den 9. November 2019
16:30 SV Bayer Uerdingen 08 – ETV Hamburg (Aquadome)
18:00 SV Nikar Heidelberg – Waspo 98 Hannover (OSP-Schwimmhalle)