Was gibt es Neues?

Zwei Torjäger für die SGW Köln

Die SGW Rhenania Köln/BW Poseidon Köln wird mit gleich zwei neuen Offensivkräften in die kommende Spielzeit der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) gehen. Die in der Pro B antretenden Domstädter zählten zu den positiven Überraschungen der vergangenen Spielzeit und haben auf ihrer Facebook-Seite als weitere Neuzugänge jetzt den Ungarn Istvan Kerestesz (kommt vom Ligarivalen Duisburger SV 98) und den Ägypter Aly Mohamed Elaassa (Aachener SV) vermeldet.

Mit 28 Jahren ist Kerestesz im besten Wasserball-Alter. Dabei konnte der frühere U18-Europameister auf 38 Tore in der vergangenen Saison zurückblicken, 20 Tore davon erzielte „Kepi“ in der Pro A für den DSV 98. Zuvor  hatte der Ungar viele Jahre für die SV Krefeld 72 gespielt und trifft bei SGW Köln auf einige ehemalige Mannschaftskollegen. Istvan wird Teil der Kooperation mit dem neuerrichteten Sharky Sportsclub, der vornehmlich in der Schwimmausbildung tätig ist und dieses Jahr neben diversen Ausbildungen auch duale Studiengänge anbietet.

„Ich habe nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen der SGW Köln nicht lange überlegen müssen. Ich habe ein sehr gutes Gefühl für die kommende Saison. Der Verein befindet sich im Aufschwung und ich bin hoch motiviert meinen Teil zum weiteren Erfolgs beizutragen!“ Für Trainer Jürgen Ignatzy wechselt mit dem Ungar ein Top-Spieler zur SGW. „Wir sind überglücklich, Istvan für uns zu gewinnen. Er ist seit Jahren ein herausragender Spieler der Bundesliga und kann Spiele entscheiden. Wir wollen mit ihm unseren Kölner Weg“ weiter vorantreiben und hier nachhaltig den Wasserballstandort Köln prägen.“

Ebenfalls aus der Region kommt Aly Mohamed Elaassa, der vom Zweitligisten Aachener SV zur SGW Köln wechselt. Der ehemalige ägyptische Junioren-Nationalspieler hat sich mit einer Empfehlung von 57 Saisontoren in der Domstadt vorgestellt. Der 23-jährige Maschinenbau-Student überzeugte regelmäßig in Trainingsspielen gegen die SGW Köln und hatte großen Anteil an dem überraschenden dritten Platz der Aachener in der vergangenen Saison. DWL-Erfahrung sammelte der Ägypter schon bei der SG Neukölln, wo er mit SGW-Akteur Spencer Hamby zusammen auf Torejagd ging. „Er hat ein großes Spielverständnis und wird uns sehr weiterhelfen“, freut sich der US-Amerikaner auf ein  Wiedersehen.

Zuvor hatten die Kölner bereits zwei Neuzugänge auf der Torhüterposition vermeldet und damit auf einen Engpass der vergangenen Saison reagiert: Mit dem 29-jährigen Sascha Vaegs kommt eine Menge DWL-Erfahrung an den Rhein. Bei der SV Krefeld 72 gelang dem Fitnesstrainer, der künftig für die den Sharky Sportsclub arbeiten wird, 2015 der Aufstieg in die Gruppe A. Nach einem Jahr in den USA kehrte er nach Deutschland zurück und trug maßgeblich zum Double-Erfolg des Düsseldorfer SC im Westen bei. Die zweite Neuverpflichtung ist Finn Burgmüller von der SG Wuppertal/Solingen. Der großgewachsene 17-Jährige wird das Torhüter-Trio um Sascha Vaegs und Marco Leo komplettieren. In Kooperation mit der SG Wuppertal/Solingen wird der Maschinenbau-Student durch das Zweitstartrecht auch weiter in der 2. Liga bei seinem Heimatverein ins Wasser gehen.