Was gibt es Neues?

„Uns erwartet ein hartes Match“

Seit vier Jahrzehnten sind die Wasserfreunde Spandau 04 ununterbrochen auf der großen internationalen Bühne des Wasserballs vertreten, doch zum Jahresauftakt wartet auf Deutschlands Rekordmeister sowohl beim Kontrahenten wie auch der Spielstätte ein gänzlich neuer Name: Am morgigen Mittwochabend sind die Berliner am sechsten Spieltag der Champions League auswärts in Busto Arsizio (Italien) zu Gast und steigen in der bisher ebenso spannenden wie ausgeglichenen Hauptrundengruppe B beim derzeitigen Tabellenzweiten und letztjährigen Euro Cup-Finalisten BPM Sport Management ins Wasser. Das Anschwimmen steigt um 18 Uhr; die Partie läuft wie gewohnt unter www.len.eu auch live im Internet.

Die Italiener gehen als Neuling in die Hauptrunde der Champions League, haben sich ihren bisherigen Auftritten aber zu der größten Überraschung des Königswettbewerbs gemausert: Mit vier Siegen, einem Remis und der Ein-Tor-Niederlage (8:9) gegen Gruppen-Spitzenreiter Jug Dubrovnik (Kroatien) nimmt das Team mit zehn Punkten Platz zwei hinter Dubrovnik (15) in der hochkarätig besetzten Achter-Gruppe vor Titelverteidiger Olympiakos Piräus (Griechenland), Mladost Zagreb (Kroatien/je 8), Szolnoki VSC (Ungarn/5), Spandau (4), Jadran Split (Kroatien/3) und Waspo 98 Hannover (2) ein und haben die Italiener beste Voraussetzungen für den Einzug in das nach Hannover vergebene Final Eight, für das sich Ausrichter Waspo 98 und drei weitere Teams qualifizieren.

Für die nur sechstplatzierten Spandauer sind die Aussichten auf einen erneuten Endrundeneinzug dagegen wenig günstig: „Das aber wird uns nicht daran hindern, alles zu versuchen, unsere Restchancen so gut wie möglich beim Schopfe zu packen“, blickt Präsident Hagen Stamm voraus. Zwar ist der erst 1987 gegründete Verein bei seinen Meriten wie auch der Vereinshistorie her noch weitgehend namenlos, doch geht der Beobachter in die Details, ergibt sich ein gänzlich anderes Bild. Beim jüngsten Auswahl-Lehrgang der italienischen Nationalmannschaft über den Jahreswechsel in Südkalifornien kamen sieben der 16 Nominierten aus Busto Arsizio. Dazu stehen mit Torwart Dejan Lazovic, Nationaltorhüter Montenegros, und dem Serben Radomir Drasovic zwei Balkan-Asse im Kader.

Sport Management konnte sich zudem bereits am vergangenen Wochenende in der heimischen Serie A den Weihnachtsspeck von den Rippen spielen, auch wenn der 13:12-Auswärtssieg in Neapel bei Traditionsverein CN Posillipo noch mühsam ausfiel. „Uns erwartet ein hartes Match im doppelten Sinne, denn die Italiener sind auch für ihre körperliche Spielweise bekannt. Da heißt es, gegenhalten und sich nicht abducken“, sagt Petar Kovacevic, Trainer der Berliner. Dass die Norditaliener keine Kinder von Traurigkeit sind, haben diese am dritten Spieltag bei ihrem 11:10-Auswärtserfolg bei Waspo 98 Hannover bewiesen. Immerhin: Die Spandauer können nach der Bauchmuskelverletzung von Kapitän Marko Stamm vergangenen Jahres wieder in Bestbesetzung antreten. 

 

Der Kontrahent im Kurzporträt 

Gegründet: 1987
Heimatort: Busto Arsizio (Italien)
Spielstätte: Piscine Manara
Homepage: www.pallanuotosportmanagement.it
Sportliche Erfolge: Euro Cup-Finalist 2018
Trainer: Marco Baldineti
Interessante Spieler: Andrea Fondelli, Stefano Luongo, Jacopo Alesiani
Resultate 2018: 3. Platz italienische Meisterschaft, Euro Cup-Finalist
Qualifikation: 2. Runde 1. Platz in Sabadell (Spanien), 3. Runde Sieger gegen Team Strasbourg (Frankreich)