Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Spanien zu abgebrüht

Deutschlands Nachwuchswasserballer sind bei den U17-Europameisterschaften in Tiflis (Georgien) mit einer Niederlage gestartet: Zum Auftakt des 16-Nationen-Turniers unterlag die DSV-Vertretung der Jahrgänge 2002 und jünger in einer Flutlichtpartie mit 9:11 (2:4, 2:1, 2:3, 3:3) gegen den Nachwuchs des neuen Vizeweltmeisters Spanien und steht damit in den weiteren Partien bereits spürbar unter Druck. Zweiter Kontrahent in der relativ starken Vorrundengruppe D ist am Montag von 12:30 Uhr deutscher Zeit an die Auswahl Frankreichs.

In der zunächst vornehmlich von Wasserverweisen bestimmten Partie gelang der DSV-Auswahl nach einem 4:5-Rückstand beim Seitenwechsel im dritten Abschnitt der 5:5-Ausgleich (20.). Danach folgten allerdings in weniger als drei Minuten drei Gegentreffer zum 5:8 (21.), während Deutschland beim Stande von 5:6 die Chance zum postwendenden Ausgleich ungenutzt ließ.  Spanien antwortete zudem auf weitere deutsche Tore jeweils postwendend, so dass die Mannschaft von Nachwuchsbundestrainer Nebojsa Novoselac (Berlin) den Drei-Tore-Rückstand nicht mehr von der Anzeigetafel bekam. 

Aus deutscher Sicht wäre vielleicht sogar ein Punktgewinn drin gewesen, allerdings wirkte Spanien zum EM-Auftakt im Angriff insgesamt agiler und im Abschluss konsequenter. Die DSV-Auswahl brauchte ihrerseits zudem für drei ihrer neun Treffer jeweils einen Strafwurf und ließ im Schlussviertel einen weiteren ungenutzt. Die deutschen Tore teilten sich bei dem ersten Auftritt in dem Freiwasserschwimmstadion der Hauptstadt Niklas Schipper (3), Yannek Chiru, Mikail Arslan (2), Zoran Bozic und Aleks Sekulic.

In der morgigen zweiten Vorrundenpartie gegen Frankreich geht es für die DSV-Auswahl im direkten Vergleich bereits um Platz drei und das Weiterkommen. Die Franzosen haben in der Vorbereitung beim Fünf-Nationen-Turnier in Novaky (Slowakei) gegen den deutschen Nachwuchs verloren, mussten sich in ihrer heutigen Auftaktpartie aber nur knapp mit 7:9 gegen Kroatien geschlagen geben. In einer weiteren Partie des Auftakttages unterlagen die Niederlande erst in den Schlusssekunden mit 8:9 gegen den oftmaligen Titelträger Serbien. 

 

Resultate 1. Spieltag

Sonntag, den 11. August 2019
10:00 Russland – Türkei 13:7 (4:1, 2:2, 4:2, 3:2)
11:30 Kroatien – Frankreich 9:7 (0:2, 2:2, 5:2, 2:1)
13:00 Ungarn – Slowakei 18:2 (1:0, 4:1, 7:0, 6:1)
14:30 Serbien – Niederlande 9:8 (2:3, 0:3, 3:2, 4:0)
16:00 Italien – Malta 20:4 (6:0, 6:0, 5:2, 3:2)
17:30 Griechenland – Montenegro 8:4 (0:2, 3:0,2:1, 3:1)
19:00 Georgien – Rumänien 12:10 (3:3, 4:1, 2:3, 3:3)
21:00 Spanien – Deutschland 11:9 (4:2, 1:2, 3:2, 3:3)