Was gibt es Neues?

Sommerparty beim Amateur

Es ist angerichtet: Nach in Sachen Witterungsbedingungen bisher eher trüben Wochen lädt der ASC Duisburg in der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) an diesem Wochenende bei besten Wetterprognosen zum Kampf um Platz drei in das Vereinsfreibad an der Kruppstraße ein. Die in der Rundenspielen drittplatzierten Duisburger erwarten wie in den vergangenen beiden Jahren den Tabellenvierten OSC Potsdam und müssen in der „best of three“-Serie einen 0:1-Rückstand aufholen. Angeschwommen wird in einer der schönsten Freiwasserspielstätten Deutschlands am Sonnabend um 19 Uhr sowie bei Bedarf am Sonntag um 15 Uhr.

Zweimal standen sich Duisburg wie auch Potsdam zuletzt bereits im Spiel um Platz drei gegenüber: Die Rheinländer hatten 2017 die Nase vorn, die Brandenburger 2018. Bei der Neuauflage hat Potsdam vor Wochenfrist mit dem unerwartet deutlichen 9:3-Heimerfolg für Spannung gesorgt, ehe es am Wochenende in das aus OSC-Sicht eher ungewohnte Freiwasser an der Wedau geht. Auf die Hausherren wartet dennoch ein harter Ritt: Duisburg konnte zwar vorzeitig und ungefährdet Rang drei in der Abschlusstabelle einfahren, Potsdam dagegen das bessere Resultat im Direktvergleich beider Teams (12:12 und 10:7 in den Rundenspielen sowie 9:3 im ersten Medaillenkampf) erzielen.

Der OSC wird zudem bereits am heutigen Freitag die Reise an den Niederrhein antreten, um bestvorbereitet ins Wasser zu steigen. „Wir bemühen uns, alles genauso wie im letzten Jahr zu machen; mit dem Unterschied, dass wir diesmal direkt am Sonnabend Bronze holen wollen“, sagt Tchigir augenzwinkernd. In der vergangenen Saison siegte der OSC zunächst 15:9 daheim, unterlag dann aber im zweiten Spiel in Duisburg 16:18 nach Fünfmeterwerfen. Tags darauf konnten die Brandenburger beim 11:8 an gleicher Stelle schließlich die erste Medaille der Vereinsgeschichte im Erwachsenenbereich erkämpfen. 

Der sportliche Ausgang der Serie mag ungewiss sein, doch Emotionen  und Party-Stimmung sind auf der ASCD-Vereinsanlage in jedem Fall angesagt: ASCD-Coach Arno Troost wird nach zwölfjähriger Tätigkeit, die Mehrzahl davon auf der Trainerbank, verabschiedet werden. Gleiches gilt für den Spielführer und langjährigen Nationalspieler Paul Schüler, der allerdings mit Beginn der kommenden Saison seinen langjährigen Mentor Troost am Beckenrand beerben wird, wie auch Torhüter Christopher Hans und Tobias Gietz.  

Für die eingefleischten Fans der Sportart: Das zweite Finalduell um die deutschen Meisterschaft der Frauen zwischen dem SV Bayer Uerdingen 08 und Wasserfreunde Spandau 04 startet am Sonnabend bereits um 16 Uhr auf der Bayer-Vereinsanlage, so dass genug Zeit für einen Wechsel der Rheinseite in Richtung Duisburg bleibt.

 

Deutsche Wasserball-Liga 2018/2019

Spiel um Platz drei („best of three“)

Sonnabend, den 25. Mai 2019 (Spiel 1)
19:00 OSC Potsdam – ASC Duisburg 9:3 (2:0, 3:0, 2:3, 2:0) => Stand der Serie: 1:0  

Sonnabend, den 1. Juni 2019 (Spiel 2)
19:00 ASC Duisburg – OSC Potsdam (ASCD-Freibad) 

Sonntag, den 2. Juni 2019 (Spiel 3/bei Bedarf)
15:00 ASC Duisburg – OSC Potsdam (ASCD-Freibad)