Was gibt es Neues?

Mit Zwölferaufgebot zum ersten Sieg?

Der deutsche Meister Waspo 98 Hannover lädt zum Abschluss des erfolgreichsten Jahres der Vereinsgeschichte am Mittwochabend noch einmal zu einer vorweihnachtlichen Wasserball-Gala in das Stadionbad: Am fünften Spieltag der Champions League gastiert mit Kroatiens Topklub Jug Dubrovnik der aktuelle Tabellenführer der Hauptrundengruppe B in Niedersachsens größter Schwimmsportarena. Das Anschwimmen steigt wie gewohnt um 19 Uhr, und eine Freikartenaktion soll in der schwierigen Partie noch einmal für zusätzliche Unterstützung sorgen.

Der amtierende Adria-Liga-Gewinner ist seit der Jahrtausendwende ständig unter Europas Besten dabei, obwohl das Team auch immer wieder schwerwiegende Abgänge verzeichnen muss: Zuletzt ging mit Marko Bijac der derzeit weltbeste Torhüter an den großen Rivalen Pro Recco (Italien) verloren. Immerhin kehrte mit Sandro Sukno, zentrale Figur im Spiel des amtierenden Weltmeisters Kroatien, ein „verlorener Sohn“ zurück, allerdings musste sich der Olympiasieger von 2012 in der vergangenen Spielzeit einer Herzoperation unterziehen und war bisher noch nicht spielfähig.

Der ebenso spielstarke wie berühmte Kontrahent kommt aus Sicht des DWL-Vertreters allerdings nicht grade im besten Augenblick: Während die Kroaten in der Champions League alle vier bisherigen Partien gewinnen konnten, mussten sich die mit zwei Unentschieden gestarteten Niedersachsen zuletzt zwei selbstverschuldete Niederlagen zuschreiben, die den anvisierten vierten oder gar dritten Tabellenplatz der Gruppenphase zunächst einmal in weite Ferne haben rücken lassen. Bei einem weiteren Punktverlust könnte sogar der Sturz an das Tabellenende drohen, zumal auf den nationalen Rivalen Wasserfreunde Spandau 04 in der Parallelpartie mit Jadran Split (Kroatien) eine wohl leichtere Aufgabe wartet.   

Der Griff nach dem ersten Dreier der Saison ist für die Niedersachsen jedoch auch anderweitig eine Herausforderung, und das in doppelter Form: Waspo98-Center Jorn Winkelhorst muss gegen Dubrovnik nach der Vier-Minuten-Strafe aus der vorherigen Partie eine Spielsperre absitzen, und der Gastgeber darf gemäß internationaler Wasserball-Regularien zudem nur mit zwölf Akteuren auflaufen. Als Winkelhorst-Ersatz wird morgen Abend vermutlich Abwehrstratege Predrag Jokic diesmal weiter vorne als gewohnt agieren.

Die Generalprobe am Sonnabendabend im DWL-Spitzenspiel gegen den bis in der Tabellen führenden ASC Duisburg wertete Trainer Karsten Seehafer nicht nur als „konzentriert bis zum Schluss“, sondern brachte auch ohne Winkelhorst einen klaren 18:5-Erfolg des Titelverteidigers. Für die den morgigen internationalen Auftritt muss der langjährige Waspo98-Macher nun noch zwei der dortigen Akteure streichen, um auf das von der LEN diesmal geforderte Zwölferaufgebot zu kommen.   

 

Der Gegner im Kurzporträt

Gegründet: 1923
Heimatort: Dubrovnik (Kroatien)
Spielstätte: Bazen u Gruz
Trainer: Vjekoslav Kobescak
Homepage: www.jug.hr
Sportliche Erfolge: 35 x jugoslawischer bzw. kroatischer Meister seit 1925, 4 x Gewinner Adria-Liga (2009, 2016 – 2018), 4 x Sieger Champions League bzw. Europapokal der Landesmeister (1980, 2001, 2006 und 2016)
Resultate 2018: kroatischer Meister, Gewinner Adria-Liga und 4. Platz Champions League
Interessante Spieler: Luka Loncar, Maro Jokovic, Xavier Garcia
Qualifikation: Wild Card