Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Erste Niederlage in Volos

Deutschlands Nachwuchswasserballerinnen mussten bei den U17-Europameisterschaften in Volos (Griechenland) im dritten Spiel die erste Niederlage hinnehmen: Für den DSV-Nachwuchs der Jahrgänge 2002 und jünger setzte es ein 2:16 (0:4, 2:5, 0:1, 0:6) gegen Medaillenaspirant Niederlande und musste sich in der Vorrundengruppe C mit dem zweiten Platz begnügen. Morgen Nachmittag trifft die Mannschaft von Trainerin Anja Skibba (Chemnitz) im Kampf um den Vietelfinaleinzug von 16 Uhr deutscher Zeit an auf Frankreich.

Nominell war es das direkte Duell um den ersten Platz in der Vorrundengruppe C, doch die Niederlande, eine der sechs derzeit klar dominierenden Topnationen des europäischen Frauenwasserballs, beherrschte auch beim dritten Auftritt im Freinwasserbecken des Ianos-Ziranos-Schwimmbades von Beginn an das Geschehen. Der Endstand zählte aus deutscher Sicht allerdings sogar noch zu den besseren Resultaten der jüngeren Vergangenheit.

Beide Tore der DSV-Auswahl fielen im zweiten Abschnitt zu den Zwischenständen von 1:4 und 2:5 durch Frauen-Nationalspielerin Nicole Vunder. Die deutsche U17-Auswahl hatte sich zuvor mit den beiden Siegen gegen Großbritannien (12:3) und Bulgarien (16:4) allerdings wie erhofft zumindest den zweiten Platz in der Vorrunde und damit eine günstigere Position für den morgigen Start der K.o.-Phase gesichert.

In den jetzt folgenden Überkreuzduellen der Gruppenzweiten gegen jeweils einen -dritten trifft die Skibba-Sieben am Mittwochnachmittag nunmehr auf die Auswahl Frankreichs, die heute nach der 11:13-Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen Serbien Platz drei in der Vorrundengruppe C belegt hat. Die Partie wird unter http://www2.len.eu/?p=15382 erneut live im Internet übertragen.

 

U17-Europameisterschaften weiblich 2019 in Volos (Griechenland)

Gruppe C, 3. Spieltag

Niederlande – Deutschland 16:2 (4:0, 5:1, 1:0, 6:0)

Deutschland: Vivien-Sophie Krause – Nicole Vunder 2/1, Julia-Marie Böttcher, Sinia Plotz, Selin Karakus, Marijke Kijlstra, Marte Skibba, Hanna Ronhaar, Greta Tadday, Helene Krauß, Anne Riek, Jana Stüwe und Hannah Dunkel. Trainerin: Anja Skibba

Persönliche Fehler: 8/8