Was gibt es Neues?

„Von Außen entschieden worden“

Die Lokalmatadoren der Waspo 98 Hannover waren auch am zweiten Spieltag des Final Eight der Champions League hier in Hannover kein Fischfutter, wurden aber wie schon tags zuvor beim 10:14 gegen Titelaspirant Pro Recco (Italien) nicht belohnt: Die Niedersachsen unterlagen nach einer erneut starken Vorstellung und einige kontroversen Schiedsrichterentscheidungen mit 8:11 (2:2, 2:3, 2:2, 2:4) gegen Italiens Vizemeister AN Brescia. Im Spiel um Platz sieben trifft Waspo 98 am Sonnabend von 15 Uhr an auf den italienischen Vertreter PN Sport Management. 

Die Auftaktpartie des zweiten Tages war erneut ein Leckerbissen, allerdings sah sich der montenegrinische Schiedsrichter Stanko Ivanowski auf breiter Fläche dicker Kritik ausgesetzt, der die Hausherren beinahe regelmäßig mit unglücklichen oder unangebrachten Entscheidungen in Nachteil brachte. „Das Spiel ist von Außen entschieden worden“, sagte einer der kritischen Waspo98-Stammgäste und stand mit der Meinung nicht alleine. Hannovers Trainer Karsten Seehafer äußerte sich gegenüber der LEN-Presse zu der Thematik nicht. „Ich habe ‚Pedja‘ [Predrag Jokic] selten so ärgerlich gesehen“, gab es einzig in dem traditionellen Facebook-Eintrag einen interessanten Vermerk. 

Hannover startete mit einer 1:0-Führung durch Darko Brugljan und einer aufmerksamen Abwehrleistung erneut stark, musste allerdings direkt mit der Schlusssirene zur ersten Viertelpause den 1:1-Gleichstand hinnehmen. Ärgerlich waren in der ersten Halbzeit aus Waspo98-Sicht drei gut herausgespielte Überzahlchancen, deren Würfe jeweils auf dem Körper von Italiens Nationaltorhüter Marco del Lungo landeten. Damit verpassten die Niedersachsen in einer entscheidenden Phase die Chance, den Kontrahenten (und auch die Schiedsrichter) weiter unter Druck zu setzen.

Nach einer torarmen ersten Halbzeit (2:3) ging der italienische Vizemeister, der im nationalen Finale nur knapp mit 10:11 gegen Seriensieger Pro Recco verloren hatte, mit dem ersten Angriff des dritten Spielviertels beim 4:2 erstmals mit zwei Toren in Führung. Bis zum Stande von 7:8 (2:3) gelang der Waspo98-Sieben jeweils der Anschlusstreffer, doch ebenso regelmäßig folgten die beinahe slapstickartigen Auftritte Ivanowskis und gellende Pfeifkonzerte der Zuschauer. Mit einem Fehlpass in einer Kontersituation beendete beim Stande von 7:9 die Waspo98-Sieben dann zumindest eigenhändig die letzte Chance.

Im Spiel um Platz sieben trifft Waspo 98 nun im Duell der Endrundenneulinge auf den italienischen Vertreter PN Sport Management. Wer noch einmal Final8-Luft schnuppern möchte: Karten für die Partien um Platz fünf und sieben können bereits am 10 Euro erworben werden; Kartenbesitzer können zudem auch die Fanmeile auf der Liegewiese des Stadionbades während des anderen Abschnittes besuchen. Das um 20:30 Uhr startende Endspiel bringt ein Überraschungsduell zwischen Titelverteidiger Olympiakos Piräus aus Griechenland (12:11-Sieger gegen  Favorit Pro Recco) und Ungarns Meister Ferencvaros Budapest (9:7 gegen CN Atlètic-Barceloneta). 

 

Champions League 2018/2019

Platz fünf bis acht  

Waspo 98 Waspo 98 Hannover (GER) – AN Brescia (ITA)  8:11 (2:2, 2:3, 2:2, 2:4)      

Hannover: Moritz Schenkel – Ante Corusic, Erik Bukowski, Julian Real, Darko Brguljan 4, Aleksandar Radovic 3, Predrag Jokic, Tobias Preuß, Fynn Schütze 1, Pere Estrany, Reiko Zech, Jorn Winkelhorst und Kevin Götz. Trainer: Karsten Seehafer

Persönliche Fehler: 16/10

 

Resultate Tag 2    

Freitag, den 7. Juni 2019 (Halbfinale und Platzierungsspiele)
15:00 Waspo 98 Hannover (GER) – AN Brescia (ITA)  8:11 (2:2, 2:3, 2:2, 2:4) – Plätze 5 – 8
16:30 Jug Dubrovnik (CRO)  – PN Sport Management (ITA) 11:8 (0:1, 5:3, 1:1, 5:3) – Plätze 5 – 8
19:00 Pro Recco (ITA) – Olympiakos Piräus (GRE) 11:12 (3:5, 3:3, 2:3, 3:1) – Halbfinale
20:30 FTC Budapest (HUN) – CN Atlètic-Barceloneta (ESP) 9:7 (2:2, 1:1, 2:3, 4:1) – Halbfinale

 

Kommende Spiele    

Sonnabend, den 8. Juni 2019 (Medaillen- und Platzierungsspiele)
15:00 Waspo 98 Hannover (GER) – PN Sport Management (ITA) – Spiel um Platz 7
16:30 AN Brescia (ITA) – Jug Dubrovnik (CRO)– Spiel um Platz 5
19:00 Pro Recco (ITA) – CN Atlètic-Barceloneta (ESP) – Spiel um Platz 3
20:30 Olympiakos Piräus (GRE) – FTC Budapest (HUN) – Finale

Spielort: Stadionbad, Robert-Enke-Straße 5, 30169 Hannover

Eintrittskarten: www.waspo98.de/tickets bzw. https://www.eventim.de/noapp/tickets.html?affiliate=LCG&fun=erdetail&doc=erdetaila&erid=2448398&jumpIn=&month=6&year=2019

Veranstaltungswebseite: www.waspo98.de/final8