Nationalmannschaft

Was gibt es Neues?

Russland-Spiel in Dresden

Gleich zwei neue Austragungsstädte werden in der EM-Saison 2017/2018 die deutschen Länderspielannalen bereichern: Der bereits am 12. Dezember anstehende Weltliga-Auftritt der DSV-Auswahl gegen den aufstrebenden WM-Achten Russland wird abseits der traditionsreichen Erstligastandorte im sächsischen Dresden ausgetragen werden. Gespielt wird von 20 Uhr an unter der Federführung des heimischen Zweitligisten SWV TuR Dresden in der neuen Schwimmhalle am Freiberger Platz. Weitere Informationen und die Möglichkeit eines Ticketerwerbs im Vorverkauf gibt es unter http://www.wasserball-dresden.de/weltliga.

Das vom 16. bis 18. Februar des kommenden Jahres anstehende Zweitrundenturnier des neuen Nationenwettbewerbs der LEN um den Europa Cup wird nach Medienberichten im italienischen Palermo zur Austragung kommen. In der Hauptstadt der Region Sizilien wurde 2000 mit dem ersten Olympiaqualifikationsturnier der Frauen zwar Wasserballgeschichte geschrieben, doch hat Palermo die DSV-Auswahl der Männer bisher noch nicht beherbergt. In der städtischen Schwimmhalle mit ihren steilen Tribünen trifft der EM-Elfte Deutschland in einer Viererrunde neben den bei den Olympischen Spielen 2016 drittplatzierten Gastgebern auf Vize-Europameister Montenegro und abermals Russland.